Klein-Kal.-girls-falsch-angezogen_c_ThomasDas Theater am Kurfürstendann gastiert am Donnerstag, den 07.02.2013 um 19:30 Uhr mit dem Schauspiel „Kalender Girls“ von Tim Firth im Kulturhaus Lüdenscheid. Aufgrund einer Erkrankung muss Brigitte Grothum sich jetzt einer längeren und aufwendigen Behandlung unterziehen. Ihre Rolle musste kurzfristig umbesetzt werden. Tatjana Blacher, bekannt aus zahlreichen Rollen in Film und Fernsehen, ist eingesprungen und wird während der gesamten Tournee die Rolle der Jessie spielen.

Marmelade kochen, Handarbeiten, Chorsingen und Wohltätigsein – das sind die immer wiederkehrenden Aufgaben eines Landfrauenclubs, irgendwo im englischen Yorkshire. Jenseits des Blickwinkels der strengen Vorsitzenden sind die Clubstatuten jedoch nur eine Fassade, damit eine Gruppe ganz normaler Frauen in den mittleren Jahren sich treffen und eine unorthodoxe Idee der Nächstenliebe aushecken kann:

Annie möchte ihrem Mann, der viel zu früh an Leukämie gestorben ist, auf ungewöhnliche Weise ein Denkmal setzen und Geld für die Krebsstation sammeln. Sie schlägt ihren Freundinnen vor, für den alljährlichen Benefiz-Kalender die üblichen Heimatmotive durch die Posen der Clubmitglieder bei ihren karikativen Tätigkeiten zu ersetzen, ganz natürlich, mit Falten und grauem Haaransatz, immer mit einem kleinen Kniff, aber gänzlich nackt! Ihre beste Freundin Chris treibt das anfangs umstrittene Projekt „Pin-up-Granny“ auf allen Ebenen voran.

Das ist jetzt nicht der Moment, prüde zu werden!“ wird Celia ermutigt, ausgelost als „Miss September“ und als erstes Kalender Girl nackt vor die Kamera zu treten. Das Ergebnis des Fotoshootings, ein wortwörtlicher Akt der Nächstenliebe, findet reißenden Absatz. Doch als der riesige Erfolg des Kalenders Freundschaften und Ehen bedroht, müssen sich die Kalender Girls entscheiden.

Die spritzige Komödie beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Erkrankung ihres Ehemannes an Lymphkrebs brachte Angela Baker auf den Gedanken der Kalenderfotos, deren Erträge der Leukämieforschung in Großbritannien zugute kommen sollten. 1999 erschien die erste Kalenderauflage mit diskret präsentierten Selbstenthüllungen englischer Landfrauen. Fast zwei Millionen Pfund konnten an die Krebsforschung gespendet werden. 2003 wurde die Erfolgsstory mit Helen Mirren und Julie Waters in den Hauptrollen für das Kino verfilmt und vom Publikum gefeiert. Seither ist die Geschichte auch für die Bühne verarbeitet worden. Das Theater am Kurfürstendamm zeigt die „Kalender Girls“ als deutschsprachige Erstaufführung.

In einer Inszenierung von Martin Woelffer spielen Gaby Gasser, Ingrid Mülleder, Herma Koehn, Brigitte Grothum, Manon Straché, Sylvia Wintergrün, Nela Bartsch, Martina Mann, Matthias Zahlbaum und Robert Frank. Die Theaterfassung von Tim Firth basiert auf dem Miramax Film „Calender Girls“, die deutsche Übersetzung ist von Wolf Christian Schröder, die Bühne von Anja Wegener und die Kostüme von Regina Schill.

Für die Veranstaltung im Rahmen des Abonnements Schauspiel C gibt es Karten an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) im Internet unter www.kulturhaus-luedenscheid.de und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. Weitere Informationen unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

Kartenpreise: Preisgruppe A: 17,50 €, Preisgruppe B: ermäßigt 16,00 €, Preisgruppe C: 13,50 €, Preisgruppe D: 12,00 € zzgl. 10% VVk. Geb. An der Abendkasse gilt ein erhöhter Eintrittspreis.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here