Iserlohn – Der Verein zur Förderung des Parktheaters Iserlohn e.V. freut sich in Kooperation mit Continue, dem ehrenamtlichen Dienst in Iserlohn, erneut einen komödiantischunterhaltsamen Nachmittag für Senioren im Parktheater Iserlohn präsentieren zu können. Am Donnerstag, 16. Januar 2014, 16 Uhr, wird die Komödie „Spätlese“ mit Judy Winter, Chariklia Baxevanos, Achim Wolff, Hannelore Cremer u.a. im Parktheater Iserlohn zum Besten gegeben. Besonders ist, dass die Eintrittskarte sich inklusive einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen versteht. Eine entsprechende Bewirtung im Vorfeld der Veranstaltung, von 15 bis 16 Uhr, findet aufgrund dessen ebenfalls im Parktheater Iserlohn statt. Darüber hinaus wird eine 10 % Ermäßigung bei Gruppenbestellungen ab 10 Personen gewährt.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Maria, Agnes und Josefine, drei nicht mehr ganz taufrische, aber umso schlagfertigere alte Damen, verbringen den Herbst ihres Lebens in der Seniorenresidenz „Abendrot“. Bridgepartien, kleine Sticheleien und regelmäßige Trauerfeiern zu Ehren eines Mitbewohners zählen zu den Höhepunkten ihres Daseins. Das ändert sich prompt, als eines Tages nicht nur der junge Pfleger Tarek, sondern auch der charmante Witwentröster Bruno auf der Bildfläche erscheinen und die Herzen der Damen höher schlagen lassen. Als eine mysteriöse Unbekannte ihren Besuch ankündigt, gerät die Welt der „Golden Girls“ endgültig außer Kontrolle.

„Wichtig war mir beim Schreiben zwischen den Zeilen Schicksale sichtbar werden zu lassen, die man auf den ersten Blick so nicht erwartet hätte. Ich wollte die Sicht auf ältere Menschen schärfen, Vorurteile entschärfen und Lebensentwürfe präsentieren, die das Publikum interessieren und mit denen es sich identifizieren kann. Meine drei Protagonistinnen sind Frauen, die das Herz auf dem rechten Fleck haben. Trotz ihrer bisweilen schwierigen Vergangenheit haben sie den Humor nicht verloren und einiges mit den ´Golden Girls´ gemeinsam: Sie sind ähnlich pointiert, schlagfertig und nicht gerade zimperlich. Ich wünsche mir, dass die Inszenierung die Zuschauer lachen lässt – nicht über alte Menschen, sondern über deren Witz, aber auch im richtigen Moment rührt und berührt.“ erläutert

 

Autor: Folke Braband
Foto Spätlese © Thomas Grünholz

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here