Der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen landete in unmittelbarer Nähe zum Unfallort auf einem Bolzplatz. Foto: Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Gegen 12.20 Uhr wurden am Samstagmittag die Kräfte der hauptberuflichen Wache zum Beiese im Ortsteil Oesterhammer gerufen. Eine 18-jährige Frau war aus noch ungeklärter Ursache aus dem Fenster einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienwohnhauses etwa 7 Meter in die Tiefe gestürzt und hatte sich bei dem Aufprall vermutlich schwerere Verletzungen zugezogen.

Zunächst waren ein Rettungswagen der Plettenberger Feuerwehr und ein Notarzt aus Attendorn von der Kreisleitstelle zum Unfallort alarmiert worden. Der Plettenberger Notarzt war zum Unfallzeitpunkt in einem Paralleleinsatz gebunden. Zur Unterstützung bei der Versorgung der verletzten Frau wurde zusätzlich die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges der hauptberuflichen Kräfte nachalarmiert. Auch der über die Leitstelle durch die Einsatzkräfte angeforderte Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen machte sich auf den Weg nach Plettenberg und landete in unmittelbarer Nähe zur Unfallstelle auf einer Wiese eines Bolzplatzes.

Nach Herstellung der Transportfähigkeit der Verunfallten, startete der Rettungshubschrauber in eine entsprechende Spezialklinik ins Ruhrgebiet.

Zum genauen Unfallhergang kann die Feuerwehr Plettenberg keine Auskunft erteilen. Die Polizei ermittelt in dem Fall, welche Umstände dazu geführt haben könnten, weshalb die junge Frau aus dem Fenster der Dachgeschosswohnung in die Tiefe gestürzt ist.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here