ASG-Schüler Jona Ackerschott (8. von rechts) erhielt eine Auszeichnung von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Foto: Alex Seidl, HHU Düsseldorf

Düsseldorf/Plettenberg. Das Plettenberger Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) ist bei der Verleihung der Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gleich zweimal ausgezeichnet worden.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) hat am Montag, 5. September, die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise für herausragende Facharbeiten verliehen. In Kooperation mit der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung wurden in den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik die jeweils besten Einsendungen ausgezeichnet. Insgesamt bewarben sich 150 Schüler/innen mit ihren Arbeiten.

Den 1. Preis im Fach Physik erhielt Jona Ackerschott vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Plettenberg mit dem Thema „Simulation der Lichtablenkung in der Umgebung eines Schwarzen Loches“. Darüber hinaus wurde das ASG mit dem Sachpreis für die Schülerförderung ausgezeichnet.

Forschen in der Schule

Während der gymnasialen Oberstufe fertigen die Schülerinnen und Schüler selbstständig sogenannte Facharbeiten an. Dabei erlenen sie Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und wie Erkenntnisse optimal ausgewertet und präsentiert werden. Mit diesen Facharbeiten, die auch abi- turrelevant sind, konnten sich die Schüler/innen an der Universität Düsseldorf für die Dr. Hans Riegel-Fachpreise bewerben.

Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten der Hochschule, begutachtete und bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien. Maßstäbe für die Prämierung waren dabei neben der Formulierung einer konkreten Forschungsfrage, bzw. eines klaren Themas, der Darstellung des Wissensstands zum jeweiligen Sachgebiet, vor allem das eigene Experimentieren der Schüler/innen sowie die kritische Auseinandersetzung mit praktischen Versuchen (z.B. Interviews, Befragungen, etc.). Prof. Dr. Axel Görlitz, Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: “Viele Einsendungen waren von sehr guter Qualität, so dass es für die Jury schwer war, nur drei Sieger/innen pro Fach zu nominieren.“

Mit schulischen Leistungen bis zu 600 € gewinnen

Die Fachpreise sind in jedem Fach dotiert mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz. Zudem erhalten die Schulen und Gymnasien der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von rund 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer.

Auch an vier weiteren Standorten in NRW verleiht die Stiftung mit Universitäten die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise bereits seit mindestens sechs Jahren. Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung sagte: „Damit stellen die Dr.-Hans-Riegel-Fachpreise ein wertvolles Instrument zur Motivation junger Menschen für die MINT Fächer dar. Ich danke der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung, dass sie unsere schulische Bildung wirksam unterstützt und leistungsfähige Nachwuchskräfte fördert.“

Die Fachpreise wurden von Prof. Ingeborg Henzler, Vorstandsmitglied der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung, sowie Studiendekan Prof. Dr. Axel Görlitz verliehen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here