Fabian Kärnbach (li.) udn Phillip Nieland machen Schluss. Ende 2017 schließt der Johnny Mauser Club in Lüdenscheid
Fabian Kärnbach (li.) udn Phillip Nieland machen Schluss. Ende 2017 schließt der Johnny Mauser Club in Lüdenscheid

Lüdenscheid. Das ohnehin schwächelnde Nachtleben in Lüdenscheid ist ab Ende des Jahres um einen Treffpunkt ärmer. Der Johnny Mauser Club schließt. Die Gerüchteküche brodelte hierzu schon länger, doch nun bestätigten die beiden Betreiber Philipp Nieland und Fabian Kärnbach die Schließung.

Acht Jahre lang im Forum am Sternplatz beheimatet

In den Jahren vor der Eröffnung des Johnny Mauser Clubs im „Keller“ des Forums am Sternplatz sahen die Lüdenscheider Partygänger an dieser Stelle zahlreiche Betreiber ihr Glück versuchen. Alle gaben nach kurzer Zeit auf. Mit dem Johnny Mauser Club trafen Nieland und Kärnbach aber offenbar einen Nerv und auf viel Zuspruch. Über acht Jahre wurde der kleine aber liebenswerte Club zum festen Bestandteil des Lüdenscheider Nachtlebens und präsentierte über die Jahre hinweg verschiedenste Dj-Größen mit zum Teil internationalen Ruf.

„An uns liegt es nicht“

Doch Ende 2017 ist offiziell Schluss. Das bestätigen die beiden Mauser-Betreiber Fabian Kärnbach und Philipp Nieland gegenüber unserer Redaktion im Rahmen eines Pressegesprächs. Grund hierfür ist nach eigenen Angaben der neue Vermieter, der im vergangenen Jahr, den Teil des Forums ersteigerte, in dem das Johnny Mauser sich befindet. „Mietforderungen, die für uns wirtschaftlich einfach nicht darstellbar sind“, sind laut Phillip Nieland der Grund, warum nun endgültig Schluss ist.

Bereits seit Februar 2016 laufen laut Kärnbach und Nieland Gespräche mit dem neuen Besitzer „ihres“ Forum-Abschnitts. Diese drehen sich seit einigen Monaten vor allem um die mögliche Verlängerung des Mietverhältnisses im Forum. Hierfür soll das Mauser Team ab 2018 allerdings eine deutlich erhöhte Miete zahlen, die für den kleinen Nachtclub allerdings nicht darstellbar ist. Damit verlässt Ende des Jahres nicht nur der Schuster, der nun am Beginn des Forums am Sternplatz zu finden ist, das Forum, sondern auch der beliebte Johnny Mauser Club. Zurück bleibt lediglich ein Mieter. Der Betreiber des Parkhauses.

Kapitel nach 8 Jahren abschließen

Ein Umzug des Johnny Mauser Clubs kommt für die beiden Lüdenscheider derweil nicht in Frage. „Wir wollen das Kapitel Johnny Mauser endgültig schließen“, erklärt Nieland. Ob das Lüdenscheider Nachtleben aber gänzlich auf die beiden Clubbetreiber verzichten muss, bleibt zweifelhaft. Schließlich ist Fabian Kärnbach unter anderem Mitbetreiber der Bar Lönneberga in der Hochstraße. Und auch Philippi Nieland wollte ein Comeback in Form einer neuen Location nicht vollkommen ausschließen. In der Zwischenzeit werden erfolgreiche Partyformate wahrscheinlich umziehen und im kommenden Jahr fortgeführt werden.

Eventuell noch Verlängerung bis Mitte Januar

Ob das Licht im Mauser Ende 2017 tatsächlich zum allerletzten Mal ausgeschaltet wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Eventuell gibt es eine Verlängerung bis Mitte Januar. Fest steht aber: Dann ist endgültig Feierabend. Die verbleibenden Monate sollen dafür genutzt werden, um mit allen Freunden und Bekannten des Clubs eine gebührende Abschiedszeit zu zelebrieren. Hierfür möchten die beiden Mauser-Pioniere auch noch einmal Größen wie Evil Jared, Jan-Christian Zeller oder Oli P. einladen.

 

 

Ü

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here