Injoy
Die Trainingsfläche wird komplett nach unten verlegt. Hier entsteht ein großer offener Komplex mit gleichbleibenden klimatischen Bedingungen, auch an heißen Tagen. Zudem wird die Damen-Umkleide vergrößert.

Schalksmühle. Tim Spelsberg und Sebastian Ignatzek modernisieren das INJOY Volmetal. „Rund 6.000 Quadratmeter Fläche werden einmal komplett umgedreht“, sagt Sebastian Ignatzek. Keine leichte, aber eine zukunftsweisende Investition! „Wir liegen voll im Zeitplan.“ Nach dem Startschuss im November ist der erste Bauabschnitt im INJOY an der Volmestraße fast abgeschlossen. Die alten Umkleiden im ersten Obergeschoss sind lange ausgeräumt, der Saunabereich wurde angepasst. Somit entsteht Platz für Neues. Schon bald können die Herren einen großzügigen Umkleidebereich nutzen.

Ganzheitliches Konzept des Injoy

Auf der gleichen Ebene wird zurzeit auf rund 100 Quadratmetern Fläche eine Praxis für Physiotherapie eingerichtet. Im Januar 2016 wird sie unter der Leitung von Sascha Fentner ihren Betrieb aufnehmen. Physiotherapie macht Menschen gesünder und sorgt auch dafür, dass sie gar nicht erst krank werden. „Das gehört mit zum ganzheitlichen Konzept von INJOY“, erklärt Sebastian Ignatzek. Tim Spelsberg und er freuen sich, dass sie den erfahrenen Physiotherapeuten Sascha Fentner als Partner gewinnen konnten. Dieser betreibt seit einigen Jahren bereits eine Praxis in Ennepetal.

Injoy
Überall wird fleißig gearbeitet. Geschäftsführer Sebastian Ignatzek: „Wir liegen voll im Zeitplan.“

Er bietet Behandlung in allen medizinischen Bereichen an. Dazu kommt eine Vielzahl an präventiven Leistungen. Viele dieser Maßnahmen zur Vorbeugung können rezeptfrei in Anspruch genommen werden. Häufig bezuschusst jedoch die Krankenkasse die Prävention.

Steigende Nachfrage – größere Kursräume

Danach geht’s weiter mit dem zweiten Bauabschnitt. Auf der ersten Etage entstehen größere Kursräume um der steigenden Nachfrage im Kursbereich gerecht zu werden. Für die intensive Wissensvermittlung der INJOY-Mitglieder wird auch ein eigener Schulungsraum integriert.

Die Trainingsfläche wird komplett nach unten verlegt. Hier entsteht ein großer offener Komplex mit gleichbleibenden klimatischen Bedingungen, auch an heißen Tagen. Zudem wird die Damen-Umkleide vergrößert.

Weitgehend störungsfrei

Das alles fordert nicht nur das INJOY-Team, sondern auch die Mitglieder. „Bisher zeigen sie großes Verständnis für die Umbaumaßnahmen“, sagt Sebastian Ignatzek. „Im Übrigen läuft ja der Betrieb weitgehend störungsfrei.“ Zum zweiten Bauabschnitt zählt auch die Erneuerung des Empfangsbereiches mit Bistro. Er wird komplett im neuen Design erscheinen, für welches sich die Kreativabteilung der Fa. Wellverde verantwortlich zeichnet (Referent auf vielen Spa- und Interieur-Messen).

Racket-Bereich: Modernisierung ab Mai 2016

Ab Mai 2016 steht die Modernisierung des gesamten Racket-Bereichs auf dem Plan. Er wird neu geordnet. Nach dem Umbau wird das INJOY über drei Tennisplätze mit neuem Boden und Beleuchtung, zwei Badmintonfelder und zwei neu errichteten Squash-Courts im zusammengefassten Racket-Bereich verfügen. Außerdem wird das Dach der Tennis-Halle saniert sowie eine Trennwand zwischen dem Tennisbereich und den beiden anderen Racket-Sportarten gezogen.

eGym-Kraftzirkel kommt gut an

Der gesamte Umbau ist ein echter Kraftakt, der aber zum Auftreten des ambitionierten INOY-Teams passt. „Unsere Mitglieder sind aufgeschlossen für Neues“, sagt Sebastian Ignatzek. Der neue eGym-Kraftzirkel, der seit August eine ganz besondere Form des effektiven Trainings bietet, wird schon von über 600 Teilnehmern genutzt.

Gesundheits-Kooperation mit Manz

Zudem haben vor wenigen Wochen das Fitness- und Gesundsheitscenter INJOY und die Wilhelm Manz GmbH & Co. KG, Spezialist für Stanztechnik, ein Pilotprojekt gestartet. Die beiden Kooperationspartner wollen umfassend die Gesundheit der aktuell 110 Manz-Mitarbeiter verbessern. Sie können seit Anfang Dezember dank Kostenübernahme im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung des Arbeitgebers ein Jahr lang zahlungsfrei sämtliche Fitness- und Kursangebote sowie Geräte nutzen. Zudem wird für jeden Mitarbeiter auf Wunsch ein individuelles Trainingsprogramm erarbeitet und eine Ernährungsberatung angeboten.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here