Am 16. Juni beginnt die große Kirmes in der Halveraner Innenstadt. Foto: Wolfgang Teipel

Halver. Das lange Feiertagswochenende nach Fronleichnam steht ganz im Zeichen der Halveraner Innenstadt-Kirmes. Am Freitag, 16. Juni, beginnt ab 15 Uhr der Kirmesspaß und endet Montagabend, 19. Juni.

Eigentlich ist es schade, dass der Fronleichnamstag nicht in die Spielzeit mit einbezogen wird. Es ist Feiertag, die Kirmes ist aufgebaut aber leider geschlossen. Ein zusätzlicher Tag würde die Umsätze sicher steigern.

Eisern vier Tage Spielzeit

Aber in Halver ist man traditionsbewusst und behält die Spielzeit von vier Tagen eisern bei. Und das seit mindestens 373 Jahren. 1664 wurde die Kirmes nämlich erstmals urkundlich erwähnt. Bis heute hat sich der Rummel zur größten Innenstadtkirmes in der Region entwickelt. 95 Beschicker mit insgesamt 120 Fahrgeschäften Imbissbuden und anderen Ständen sind dabei.

Die Halveraner Landsknechte sind wieder dabei, wenn die Kirmes am Freitag, 16. Juni, um 18 Uhr eröffnet wird. Foto: Wolfgang Teipel

Wann geht’s los? Die Kirmes öffnet am Freitag, 16. Juni, ab 15 Uhr. Die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Michael Brosch inklusive Fassanstich findet um 18 Uhr vor dem Kulturbahnhof statt. Musikalisch begleitet wird der Auftakt von den Landsknechten Halver.

Was ist neu? Der Kettenflieger „Bayernstar“ mit zehn Gondeln und jeweils zwei Sitzplätzen pro Gondel; das Familienkarussell „Crazy Jumbo“, das hoch in die Luft steigt; der „Fighter“ aus Düsseldorf, eine Art Turbine, die die Gäste in schwindelerregende Höhen katapultiert;

Geisterbahn auf zwei Etagen

das Laufgeschäft „Fire Department“ aus den Niederlanden; das Kinderfahrgeschäft „Minirad“, der Weltall-Simulator „Ventura“ und „Zombie“, die voll thematisierte Erlebnis-Geisterbahn auf zwei Etagen.

Schieß- und Losbuden, Getränke und Imbissstände: Die Kirmes bietet alles, was das Herz begehrt.

Bewährtes kommt wieder: Der „Break Dance No. 2“ auf dem Jugendheimplatz, der Autoscooter „Super-Scooter Drive in“ auf dem Parkplatz des Kulturbahnhofs und der Musikexpress „Mega Ride“ des Schaustellers Wendler aus Unna sowie die „Ponyreiten Zirkuswelt“ gehören zum bekannten Programm. Die Süßigkeitenbude der Familie Arens und auch der Reibekuchenstand auf der Ecke Frankfurter Straße/Bahnhofstraße sind wie seit vielen Jahren dabei.

Auto bleibt in der Garage

Straßensperrungen/Parkplätze: Jugendheimplatz, die Zufahrt von der Hagedornstraße zur Bahnhofstraße und der Parkplatz des Kulturbahnhofs sind bereits ab Montag, 12. Juni, gesperrt. Die Innenstadt wird ab Mittwoch, 19 Uhr, gesperrt. Die Mittelstraße wird befahrbar bleiben. Wer schlau ist, lässt als Kirmesbesucher sein Auto in der Garage stehen. Parkmöglichkeiten bieten sich den Besuchern unter anderem am Berliner Platz, Hohenzollernpark, Rathaus, an der Realschule/Humboldtschule, der Grundschule Auf dem Dorfe und der Ganztagsschule.

Sicherheit: Zum ersten Mal werden in diesem Jahr Betonblöcke aufgestellt. Sie sollen verhindern, dass Fahrzeuge in die Menschenmenge rasen können.

Öffnungszeiten: Die Fahrgeschäfte haben an allen Tagen bis 1 Uhr geöffnet. Getränkestände dürfen bis 3 Uhr geöffnet bleiben. Ab 22 Uhr muss die Musik leiser gestellt werden. Freitag, 16. Juni: ab 15 Uhr; Samstag, 17. Juni: Geöffnet ab 14 Uhr; Sonntag, 18. Juni: Geöffnet ab 14 Uhr; ermäßigte Getränkepreise an allen teilnehmenden Ständen; Montag: 19. Juni: Familientag, geöffnet ab 14 Uhr, vergünstigte Eintrittspreise an Fahrgeschäften. 23 Uhr: Feuerwerk.

Zum Weiterlesen: Ein Blick in die Geschichte der Halveraner Kirmes http://www.halver.de/2014/freizeit_tourismus/halveraner_kirmes/kirmes_anno_dazumal/117250100000017820.php

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here