Spitzenköchin Sarah Henke beim Gourmet-Festival-Abend in der Lüdenscheider Humboldt Villa.

Lüdenscheid. „Ein großes Dankeschön an das gesamte Team der Villa Humboldt“, hat Spitzenköchin Sarah Henke heute (28.8.2015) auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Gestern bescherte sie über 50 Gästen in der Villa Humboldt Einblicke in ihre ausgezeichnete Kochkunst. „Tatar, Forelle, Kabeljau, Ente und Joghurt“, wirkten beim 1. Blick auf die Menükarte des Abends erst einmal unspektakulär. Das blieb nicht so. Die erwartungsvollen Gaumen erlebten Spitzengastronomie. Die 33-Jährige wird aktuell mit einem Stern im Guide Michelin und 16 Punkten im Gault & Millau geführt. Vom Feinschmecker bekam sie drei „F“. Der Titel „Beste Köchin des Jahres“ wurde ihr von der Jury der „Kulinarischen Auslese 2013“ verliehen.

Zum Abschluss eines aromenreichen Abends den fünften Gang: Joghurt, Mango, Gurke, Reisessig.
Zum Abschluss eines aromenreichen Abends den fünften Gang: Joghurt, Mango, Gurke, Reisessig.

Da freute sich Villa-Chef Marco Nipkow natürlich sehr, dass Sarah Henke „gerne zugesagt hat“ im Rahmen des Westfalen Gourmetfestival im Kosmos an der Lüdenscheider Humboldt-Straße 36 zu kochen. Mit der Veranstaltungsreihe will das Westfalen-Institut darauf aufmerksam machen, das gute Küche ein westfälisches Thema ist. Seit sechs Jahren bietet das Festival die Möglichkeit, gute Häuser und ihre Küchen kennen zu lernen. 14 sind es in diesem Jahr, verteilt über ganz Westfalen und auch im märkischen Sauerland.

„Heute bewegen wir uns schon an der oberen Grenze“, ordnet Nipkow den Abend mit Sarah Henke als ein ganz besonderes Kochereignis ein. „Es ist auch eine gute Inspiration fürs Team“, weist der Villa-Chef darauf hin, dass es stets das gemeinsame Ziel sei, gastronomisch etwas Besonderes zu bieten.

Die Menukarte zum Gourmetfestival-Abend mit Sterneköchin Sarah Henke im Restaurant Kosmos der Lüdenscheider Humboldt Villa.
Die Menükarte zum Gourmetfestival-Abend.

Das Teamwork klappte offensichtlich bestens, wie Sarah Henkes Facebook-Post zeigt. Und damit hat sie sehr wahrscheinklich neben den Kolleginnen und Kollegen in der Küche auch das vielköpfige Service-Team gemeint. Das trug aufmerksam und dezent zum Gelingen des Abends bei, zeitweise übrigens von der Sterneköchin persönlich unterstützt. Beim zweiten Gang servierte Sarah Henke die dampfende und scharfe Soße persönlich. Mit dem Hinweis „scharf und heiß“ gab es Erlebnisgastronomie. Da konnten die Gäste auf ihren Tellern zusehen wie die Fjord Forelle mit Zuckerschoten und Limette auf den Punkt nachgarte.

„Ziel eines solchen Abends ist es auch, Auszüge aus dem zu zeigen, was die Gäste in meinem Restaurant finden können“, erläuerte die Spitzenköchin im exklusiven Unser-Lünsche-Gespräch die Auswahl des Fünf-Gänge-Menüs.

Marco Nipkow, Chef der Humboldt-Villa in Lüdenscheid.
Marco Nipkow, Chef der Humboldt-Villa in Lüdenscheid.

Ab Oktober wird sie an neuer Stätte mit einem neuen Projekt vertreten sein, im dann eröffneten Restaurant Yoso. Da gibt es Asiatisches zu erschwinglichen Preisen, verriet die in Südkorea geborene und in Deutschland aufgewachsene Sterne-Köchin den Gästen in der Humboldt-Villa. Sie fügte lächelnd hinzu: „Den Namen müssen sie sich merken“. Yoso ist übrigens Koreanisch und heißt Elemente. Gemeint sind die Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer. Was die Spitzenköchin daraus macht? Vorgeschmäcker gab’s am Donnerstag im Kosmos, weitere Antworten ab Oktober in der Schafbachstraße 8 in Andernach am Rhein.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here