Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. 40 Minuten Verkehrskontrolle auf der Saarlandstraße (Autobahnzubringen) reichten in der Nacht zu Freitag, 9. September, um zwei Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen: Sie waren zum einen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und zum anderen ohne Führerschein mit ihren Autos unterwegs waren.

Gegen 2.05 Uhr, so der Pressebericht der Behörde, stoppten die Polizisten einen Golf, dessen Fahrer zunächst falsche Personalien angab. Zu seinem Pech ergab eine erste Überprüfung, dass die von ihm genannte Person gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Mit diesem Ergebnis konfrontiert, räumte der 26-Jährige ein, dass ihm die Fahrerlaubnis aus gesundheitlichen Gründen entzogen worden sei.

Wenig später war es ein 28 Jahre alter Mann, der ebenfalls mit einem Volkswagen unterwegs war. Ein Drogenvortest verlief positiv und so musste er mit zur Wache, wo ihm ein Arzt die erforderliche Blutprobe entnahm.

Auf beide Autofahrer kommen nun Anzeigen, Punkte in Flensburg und empfindliche Geldbußen zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here