Plettenberg. Die Gastbands aus Schottland, Frankreich und den Niederlanden beim Immecke Open Air 2016 sind schon mal da. Heute (Samstag) hießen die Organisatoren vom I-Rock e.V. ihre internationalen Gäste auf dem Festivalgelände im Oestertal willkommen.

Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach mit der schottischen Tourmanagerin Alana Hepburn Foto: Bernhard Schlütter
Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach mit der schottischen Tourmanagerin Alana Hepburn Foto: Bernhard Schlütter

Mick Schirmeyer vom I-Rock-Verein begrüßte diesmal Bands aus Glasgow, Marseille und Tilburg. Er erinnerte daran, dass vor 20 Jahren in Glasgow Stefan Langenbach und Allan Dumbreck den Grundstein für den Bandaustausch legten, der seitdem immer weiter gewachsen ist und vielen jungen Bands prägende Erlebnisse ermöglichte. Carsten „Cate“ Langenbach wünschte allen Musikerinnen und Musikern „a great time together“. Heute Abend treten die Bands und Musiker aus Schottland, Frankreich und den Niederlanden zum Warm-up im Blauen Haus in Olpe auf.

Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach (rechts) mit dem französischen Tourmanager Diego Salmona Foto: Bernhard Schlütter
Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach (rechts) mit dem französischen Tourmanager Diego Salmona Foto: Bernhard Schlütter

Allan Dumbreck, Professor an der University

of West Scotland, lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, beim Immecke Open Air mitzuwirken. Er betonte heute, dass der internationale Bandaustausch vielen Studenten enorme Erfahrungen gebracht habe. Am Pfingstsonntag wird Allan Dumbreck, der wie alle Jahre zuvor den Weg von Glasgow nach Plettenberg im PKW zurücklegte, in den Reihen der Immecke Allstars sein virtuoses Können an den Keyboards zeigen.

Beim Empfang in der Immecke gaben die Gäste musikalische Kostproben:

Auf seiner Homepage stellt der I-Rock e.V. die internationalen Gastbands vor:

I’m with stupid und Youri Lentjens Music

Youri Lentjens (rechts) und Thailo van Ree spielen am Pfingstsonntag in der Scotch Corner. Foto: Bernhard Schlütter
Youri Lentjens (rechts) und Thailo van Ree spielen am Pfingstsonntag in der Scotch Corner. Foto: Bernhard Schlütter

Erst zum zweiten Mal dürfen wir auch Austauschbands aus dem benachbarten Holland begrüßen und direkt landen wir wieder zwei Volltreffer mit I’m With Stupid und dem Singer Songwriter Youri Lentjes music. 
Von der ersten Note an ist eins klar: I’m With Stupid aus Utrecht ist eine professionelle Festival-Band. Und zwar mit Uptempo Ska-Songs, die die Massen abgehen lassen, oder mit gechillten Reggae-Sounds, zu denen man enstpannt in den Kopfnicker-Modus schaltet. Dieses bunte Kollektiv sorgt für Party auf- und vor der Bühne und es bringt uns den groovigsten Blend aus fetten Klängen und Texten, über die man zwei mal nachdenken sollte. Die Fanbase bei unseren holländischen Nachbarn wächst rasant, das neue Album steht in den Startlöchern und auch beim Immecke dürften sich die sympathischen Jungs einen Namen machen! Youri Lentjes music wurde bei einem Auftritt in Tilburg vom I-Rock-Team entdeckt und vom Fleck weg für die „Scotch Corner“ engagiert. Der sympathisch zurückhaltende Niederländer mit der rauhen Stimme begeistert mit einer beeindruckenden Dynamik in seinen Songs, die von ihm virtuos an der Akustikgitarre begleitet und von dem wunderbar melodiösem Violinenspiel seines Freundes und Mitmusikers Thailo van Ree komplettiert werden. Nicht umsonst konnte sich Youri den Titel „De beste Singer-Songwriter“ des bekannten, gleichnamigen niederländischen TV-Formates sichern – der Festival-Tipp für die Freunde leiserer Töne schlechthin!

Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach (rechts) mit dem niederländischen Tourmanager Dexter de Waal Foto: Bernhard Schlütter
Mick Schirmeyer (links) und Cate Langenbach (rechts) mit dem niederländischen Tourmanager Dexter de Waal Foto: Bernhard Schlütter

Big Fat Papa’z

Unsere nächste Austauschband hat hoffentlich Sonne und mediterranes Klima im Gepäck!
 Denn aus Marseille kommt die Band BIG FAT PAPA’Z ins Sauerland und dieser Bandname hält definitiv, was er verspricht. Das Trio fährt einen wirklich fetten Rocksound auf der Schnittstelle zwischen Blues- und Hardrock. Und irgendwie scheint es, als hätten sie ihren Sound extra für’s Immecke-Festival erfunden, denn der wird defintiv den Mehrheitsgeschmack dort treffen. Sie klingen dabei etwa so, als träfen sich P.J. Harvey und Rory Gallagher mit ein paar Metal-Musikern aus den 80er Jahren. In Südfrankreich entwickelt sich das Trio gerade zu einer richtig großen Nummer. 2009 gegründet, hat die Band schon etliche Preise abgesahnt und 2014 mit „The hard way“ ein viel beachtetes und von der Fachpresse gefeiertes Album herausgebracht.

The Tales

Eine schottische Band darf beim Immecke-Open-Air natürlich nicht fehlen. Mit „The Tales“ ist eine Independant-Band aus Ayr, nahe Glasgow, am 15.05. dabei. Wild und ungezügelt lassen es die drei Jungs krachen, beeinflusst von Bands wie „Muse“, „Radiohead“ und „Queens of the Stone Age“. Die Band selbst verortet sich irgendwo im Bereich „Alternative Rock“. Ihrem gefeierten Debut-Album „Utopia/Dystopia“ aus dem Jahr 2015, soll noch in diesem Jahr ein neues Album folgen. Zwischen ihren Studioaufenthalten tourte die Band durch ganz Schottland und legte viel umjubelte und ausverkaufte Gigs in den bekannten Clubs von Europas Rockhauptstadt Glasgow hin.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here