Unterschrotzbach gerät ins Wanken. Die Heimatkomödie leitet den 80er-Jahre-Abend im Lutz ein. Foto: Theater Hagen

Hagen. Am Freitag, 20. Oktober, steht im Lutz (Theater Hagen) ab 19.30 Uhr alles im Zeichen von Haarspray und Schulterpolstern. Zunächst wird „Unterschrotzbach“ – eine 80er-Jahre-Heimatkomödie von Anja Schöne und Andreas Gruchalski als Gastspiel des Comedia Schauspieltrainings Köln aufgeführt. Anschließend wird das LUTZ-Foyer zum Dancefloor, wo bei der 80er-Jahre-Party zu allen großen Hits von a-ha über Nena bis hin zu ZZ Top abgerockt werden kann. 80er-Outfits sind natürlich gerne gesehen.

Tragikomisches Heimatstück

Worum geht’s in der Heimatkomödie? Ein Dorf irgendwo in Westdeutschland Mitte der 80er Jahre: Bürgermeister Eberhardt Schleifbaum will ein großes internationales Möbelhaus in seine Gemeinde locken. Doch ausgerechnet in der Woche, in der die Unterschrotzbacher das Fest für die Delegation aus Schweden vorbereiten sollen, taucht eine BKA Beamtin in Unterschrotzbach auf und stört das bislang beschauliche Leben der Dorfgemeinschaft erheblich. Auf einmal scheint jeder verdächtig – oder stimmt es etwa nicht, dass Bibliothekar Jan-Stefan schon mal im Gefängnis war? Und wieso ist Michaela eigentlich nach so vielen Jahren aus England zurückgekehrt? Ein tragikomisches Heimatstück über (un)heimliche Träume, verdrängte Sehnsüchte und große Fragen untermalt vom Sound der 80er Jahre.

In der Inszenierung von Anja Schöne spielen: Andreas Gruchalski, Sophie Haase, Ingrid Königs, Stefanie Kraus, Nina Mostert, Christoph Nase, Mathias Paetzelt, Denise Schechter, Judith Schumacher, Jörg Wasserfuhr (Absolventen der Comedia Schauspielschule). – Tickets: 12 / 6 Euro.

Anschließend Party

Im Anschluss an diese Vorstellung verwandelt sich ab 21.30 Uhr das LUTZ-Foyer in einen 80er-Jahre-Disko-Traum und lockt Tanzwütige aller Altersgruppen zum Final Countdown in den Skandal im Sperrbezirk. What a feeling. – Eintritt frei.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331-207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331-207-5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here