Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Unterstützung bei der Rückkehr ins Arbeitsleben – wie der Integrationsfachdienst im Märkischen Kreis (IFD) Menschen mit Erkrankungen und Behinderungen im Arbeitsleben hilft, darum soll es in einer Veranstaltung der Reihe „Dienstags in den Märkischen Kliniken“ gehen.

Am Dienstag, 7. März, um 17 Uhr präsentiert Andreas Schnippering, Leiter des Integrationsfachdienstes (IFD) der Märkischen Kliniken im Seminarzentrum (Haus 7) des Klinikums Lüdenscheid individuelle Unterstützungsmöglichkeiten durch den IFD und mögliche Leistungen der zuständigen Kostenträger.

Sowohl bei der Suche und Aufnahme einer geeigneten Arbeitsstelle, als auch bei Problemen am Arbeitsplatz aufgrund von gesundheitlichen Handicaps steht der Integrationsfachdienst Betroffenen aus dem Märkischen Kreis unterstützend zur Seite.

Andreas Schnippering, ist Leiter des Integrationsfachdienstes (IFD). Foto: Märkische Kliniken

Das Angebot des IFD richtet sich vor allem an psychisch erkrankte Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Beeinträchtigungen, einer Behinderung im Hören und Sehen oder an Personen mit umfänglicher Körper- und Mehrfachbehinderung.

Gerne beantwortet Referent Andreas Schnippering auch die Fragen seiner Zuhörer zur beruflichen Rehabilitation und Wiedereingliederung, zu den direkten Hilfen am Arbeitsplatz und zum  Schwerbehindertenrecht sowie zum besonderen Kündigungsschutz. Der Eintritt ist frei.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here