In den nächsten Tagen sind auch Kontrollen an der B 229/Talstraße vorgesehen. Foto: Wolfgang Teipel

Märkischer Kreis. Sei es wegen einer Baustelle oder weil sich eine zweispurige Fahrbahn planmäßig auf eine Spur verengt: Hier gilt beim Einordnen auf die verbleibende Spur das Reißverschlussverfahren. Das ist vielen Autofahrern zwar bekannt. Wie’s genau funktioniert wissen aber durchaus nicht alle. Die meisten haben Sorge, dass sie am Ende der Spur von anderen Verkehrsteilnehmern nicht mehr reingelassen werden und wechseln daher zu früh. So staut sich der Verkehr auf der Spur, die weiterführt, unnötig auf. Verkehrsexperten weisen darauf hin, dass die Spur erst im unmittelbaren Endbereich des Fahrstreifens, der aufhört. Wer so handele, ziehe zwar oft den Ärger derjenigen auf sich, die früh wechseln. Nur durch den späten Wechsel werde aber der Verkehrsraum optimal ausgenutzt und Stau verhindert.

Hier der Blitzer-Report mit den aktuellen Planungen von Polizei und Märkischer Kreis.

Montag, 2. Mai: Lüdenscheid (Zentrum) und Stadtgebiet Werdohl

Dienstag, 3. Mai: Stadtgebiet Halver und Lüdenscheid (B 229)

Mittwoch, 4. Mai: Lüdenscheid (L 528) und  Schalksmühle (B 54)

Donnerstag, 5. Mai: keine Vorplanungen

Freitag, 6. Mai: Plettenberg (Innenstadtbereich) und Herscheid

Samstag, 7. Mai: Stadtgebiet Lüdenscheid und Schalksmühle

Sonntag, 8. Mai: Meinerzhagen

Darüber hinaus müssen Autofahrer im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristig angesetzten Kontrollen rechnen.

Der Märkische Kreis plant vom 2. bis 6. Mai folgende mobile Messstellen:

2. Mai: Kierspe

  • Zentrum
  • L 528

3. Mai: Plettenberg

  • Zentrum
  • Holthausen
  • B 236
  • L 561

4. Mai: Lüdenscheid

  • Zentrum
  • Hellersen
  • B 229
  • B 54

6. Mai: Halver

  • B 229
  • L 528

2. Mai: Hemer

  • Zentrum
  • L 682

3. Mai: Menden

  • L 537
  • Zentrum
  • B 7
  • Platte Heide

4. Mai: Werdohl

  • B 236
  • B 229

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here