Kinder von Tschernobyl besuchen den Schleiper Hammer und können selbst schmieden. Foto: Rüdiger Kahlke

Kierspe. Zum Ende der Erholungsphase ging es für die Kinder aus Tschernobyl nochmals heiß her. 14 Jungen und Mädchen aus der Region um den 1986 havarierten Reaktor waren jetzt zu Gast im Schleiper Hammer. Unter der Regie der ehrenamtlichen Kräfte des Kiersper Heimatvereins konnten sie Eierbecher aus Bakelite selbst herstellen oder Kleiderhaken schmieden.

Karl Heinz Kraus zeigt, wie Metall verformt wird. Foto: Rüdiger kahlke
Karl Heinz Kraus zeigt, wie Metall verformt wird.
Foto: Rüdiger Kahlke

Seit 1992 betreut der Verein Kinder von Tschernobyl bedürftige Familien in der Region Wischgorod und lädt Kinder zur Erholung ein. Mehr als 1200 Kinder wurden inzwischen betreut und konnten sich im Sauerland erholen.

Viele Unterstützer

Vormittags werden die Kinder, die um die zehn Jahre alt sind, betreut. Die Nachmittage verbringen sie in Gastfamilien. Dank der Unterstützung durch Vereine und kleine Unternehmen kann für die dreiwöchige Freizeit fast täglich ein Programm geboten werden, so Helmut Willnat, einer der Organisatoren des Vereins. Besuche bei der Feuerwehr, im Schwimmbad oder auf der Burg Altena, Ponyreiten und Spiele auf Gut Voßwinkel oder Waffeln backen in der Gesamtschule sorgten für Abwechslung.

Kinder sind gerne hier

Ein Programm, das ankam, wie Julia (12) aus der Ukraine bestätigte. Sie ist bereits zum

Die kinder konnten selbst Eierbecker aus bakelite herstellen. Foto: Rüdiger kahlke
Die Kinder konnten selbst Eierbecher aus Bakelite herstellen.
Foto: Rüdiger kahlke

dritten Mal in Kierspe, hat sich mit ihrer Gastfamilie angefreundet und spricht schon gut deutsch. Und: Sie spricht für alle, wenn sie sagt: „Wir sind alle gerne hier.“

Manche Kinder waren schon mehrfach im Sauerland. Ziel sei es aber, so Helmut Willnat, möglichst vielen Kindern den Aufenthalt in sauberer Luft ohne Strahlenbelastung zu ermöglichen. Eine weitere Gruppe mit 20 Kindern wird im benachbarten Marienheide betreut. Familien, die engen Kontakt zu einigen Kindern halten, zahlen darum deren Reisekosten auch selbst.

Info zu Aktivitäten und Kooperationen des Vereins Kinder von Tschernobyl e.V. unter:

www.kinder-von-tschernobyl-kierspe.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here