Meinerzhagen/Kierspe. Im interkommunalen Gewerbegebiet Grünewald wird sich in Kürze ein drittes Unternehmen ansiedeln. Nach dem Pressevertrieb Meinerzhagen und dem PS Umweltdienst verlegt auch die Heinz Nadolski GmbH ihren Standort in das neue Gebiet in der Nähe der Autobahn 45. Bislang bearbeitet die Firma noch in Wipperfürth spezielle Schmiedeteile, sogenannte Präzisionsdreh- und Frästeile, die unter anderem für Kältearmaturen, im Landmaschinenbau oder in der Automobilindustrie benötigt werden.

Noch 90.000 Quadratmeter zur Verfügung

Spätestens ab Januar 2016 sollen diese Arbeiten dann am neuen Standort im gemeinsamen Gewerbegebiet der Städte Kierspe und Meinerzhagen erfolgen.
Dort hat die Firma ein 2514 Quadratmeter großes Grundstück erworben, auf dem eine Halle mit 720 Quadratmetern Produktionsfläche und ein Anbau für Büroräume (etwa 200 Quadratmeter) entstehen soll. Das bisherige Grundstück ist nur 1500 Quadratmeter groß. Sobald die Baugenehmigung vorliegt, soll mit den Arbeiten für die Firmengebäude begonnen werden. Der Bodenaushub der Baustelle soll direkt im Gewerbegebiet verbleiben und beim Bau der Stichstraße, die künftig zum Grundstück führen wird, eingesetzt werden.

Nach der Ansiedlung der Heinz Nadolski GmbH stehen im Gewerbegebiet Grünewald noch immer rund 90 000 Quadratmeter an Gewerbeflächen zur Verfügung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here