Heimatshoppen in Werdohl einmal anders. Die Stadt wurde zu einem Kunstevent. Hier im WK bei der Lesung mit Musical des "STADTSCHATTENS". Fotos: iris Kannenberg

Werdohl. Kunst meets Einzelhandel. Das Pilotprojekt, das Einzelhändler und Werdohler Stadtmarketing gemeinsam mit der Stadt Werdohl und der SIHK Hagen starteten, war ein Experiment, das es so noch nicht gegeben hat in Werdohl. Am 9. und 10. September waren beim Werdohler Heimatshoppen als Künstler mit dabei: Patrick Tussnat, Rebecca Henke, Matthias Bähr, Bernard Reynaud (Stadtschatten), Anja Kowski (Workshop mit Ton), Eva Cordt (Fotografie), Rilana Laudien (Bodypainting), Kristin Hartmannsberger (Live-Painting), Christian Michael Donat, Julia Späinghaus und Axel Reichard (Lesung und Jazz, Freitag), Christian Michael Donat solo (Lesung, Samstag), Marco Köhler (Zauberer) und Oscar Malinowski (Slam Poetry). Dazu spielte der Badmintonverein auf dem Alfred-Colsman-Platz und lud die Zuschauer zum Mitspielen ein.

Kunstevent in der Innenstadt

Der Slam Poet Oscar Malinowski las seine Texte einmal quer durch die Stadt.
Der Slam-Poet Oscar Malinowski las seine Texte einmal quer durch die Stadt.

In den Geschäften in der Innenstadt wurde am Freitag und am Samstag gelesen, gemalt, gezaubert und Musik gemacht, getöpfert, fotografiert und der „Stadtschatten“ war mit Lesung, Trailer und Musicalelementen gleich drei Mal an einem Tag im WK zu sehen.

Dazu gab es ein schönes Jazz-Konzert mit Lesung von Julia Späinghaus, Christian Michael Donat, Axel Reichard und Nicolas Leitgeb im Werdohler Kulturbahnhof in der Bäckerei Grote. Elmar Kleine-Linsmann, der Eventmangager der Bäckerei mixte wunderbare Cocktails, die zu der lauschigen Sommernacht passten. Ein Abend, der dringend wiederholt werden muss, da waren sich alle einig. Das besondere Ambiente des Bahnhofes schreit geradezu nach Konzerten, Lesungen und Poetry Slams. Werdohl hat da einen Schatz, den es in Zukunft vermehrt zu nutzen gilt.

Bodypainterin saß im Schaufenster

Rilana Laudien und ihr Model. Hohe Kunst auf dem Körper!
Rilana Laudien und ihr Model. Hohe Kunst auf dem Körper.

Das Wetter spielte mehr als gut mit, vielen war es schon fast zu heiß, besonders der Bodypainterin Rilan Laudien und ihrem geduldigen Model, die bei Magic Hair Klöckner in deren Schaufenster den erstaunten Kunden bewies, dass man Kunst auch direkt auf dem Körper auftragen kann.

Außergewöhnlich bemalt wurden die Schaufenster des Reiseclubs Werdohl von der Künstlerin Kristin Hartmannsberger. Diese Fenster sollte man sich auf jeden Fall anschauen, sie sind noch eine Zeitlang zu bewundern. Gelungen auch die Lesungen von Oscar Malinowski, der einmal quer durch die Stadt zog und in der Sparkasse ebenso auftrat wie im Schuhhaus Brockhaus, im Sportgeschäft Bathe und im Reisebüro Lennetal. Er tat sich am Samstag ganz spontan mit dem Autor Christian Michael Donat zusammen. Die beiden waren ein Paar, das man so schnell nicht vergessen wird. Das Publikum war begeistert von soviel Comedy und schwarzem Humor.

WDR filmte für die Lokalzeit Siegen

Konzert mit Lesung im Kulturbahnhof. Auch dies ein Teil des Heimatshoppen.
Konzert mit Lesung im Kulturbahnhof. Auch dies ein Teil des Heimatshoppen.
Wunderschöne Schaufenster hat der Reiseclub Werdohl nun dank der Künstlerin Kristin Hartmannsberger seinen Kunden zu bieten.
Wunderschöne Schaufenster hat der Reiseclub Werdohl nun dank der Künstlerin Kristin Hartmannsberger seinen Kunden zu bieten.

Im Reisebüro Christ wurde derweilen fotografiert. Eva Cordt imaginierte ihren „Models“ eine Welt fernab von Werdohl, am Strand oder vor der Skyline New Yorks. Eine Aktion, die nicht nur schöne Bilder zum Resultat hatte, sondern auch für viel Heiterkeit sorgte.

Alles in allem waren Händler und Kunden zufrieden mit diesem ersten Pilotprojekt in dem sich Kunst, Stadt und Handel die Hand gaben. Eine Aktion, die auch um Werdohl herum viel Aufmerksamkeit bei den Medien erzeugte. So waren nicht nur die Vertreter der örtlichen Presse vor Ort, sondern auch Stefanie Erben vom der SIHK kam extra in die Stadt und war begeistert von so viel Engagement. Hightlight natürlich auch das Filmteam das WDR Siegen, die für die Lokalzeit Siegen in Werdohl drehten.

Belebung der Innenstadt ist das Ziel

Er war der Liebling der Kinder: der Zauberer Marco Köhler.
Er war der Liebling der Kinder: der Zauberer Marco Köhler.

Natürlich kann noch das eine oder andere verbessert werden, aber ein Anfang ist gemacht, der dafür sorgt, das Werdohl in den Fokus rückt und auch überregional Aufmerksamkeit weckt. Wichtig für eine Stadt, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ihre Innenstadt ganz neu zu beleben und interessant zu machen. Für Besucher, für Künstler und natürlich ganz besonders für ihre eigenen Bewohner.

Moonlight Shopping mit Marian Heuser

Auf ihn dürfen sich die Werdohler beim Moonlight Shoppen freuen: Marian Heuser als Walking Act in der Innenstadt mit Abschlussveranstaltung im Kulturbahnhof Werdohl! Ein echtes Highlight.
Auf ihn dürfen sich die Werdohler beim Moonlight Shoppen freuen: Marian Heuser als Walking Act in der Innenstadt mit Abschlussveranstaltung im Kulturbahnhof Werdohl! Ein echtes Highlight.

Ein gelungenes Experiment, das Folgen haben wird, denn: Weiter geht es mit „Kunst meets Handel“ beim Moonlightshopping am 30. September von 18 bis 22 Uhr. Da darf man sich auf ein ganz besonderes Highlight freuen: Der deutschlandweit bekannte Slam-Poet Marian Heuser wird zu Gast sein und in einigen Geschäften Lesungen veranstalten.

Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte diese Gelegenheit auf keinen Fall verpassen. Marian Heuser füllt mühelos und regelmäßig das Kulturhaus Lüdenscheid und auch deutlich größere Locations.

Ganz im Zeichen des Lichts

Dazu bieten die Händler und die Stadt ihren Einwohnern zwei Feuerjonglage-Shows auf dem Alfred-Colsman-Platz und eine Lichtinstallation der Lichtkünstler der Gärtnerei Ochsenfarth aus Halver. Das Moonlight Shopping wird ganz im Zeichen des „Lichts“ stehen, dazu haben sich die Einzelhändler viele Überraschungen ausgedacht, die alle irgendwie etwas mit Licht zu tun haben.

Werdohl ist auf einem guten Weg, und alles andere als langweilig, das hat die Stadt beim Heimatshoppen bereits deutlich bewiesen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here