Der Feuerwehreinsatz dauerte über vier Stunden. Foto: Feuerwehr Lüdenscheid

Lüdenscheid. (ots) Am Dienstagmorgen hat es im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Südstraße gebrannt. Elf Bewohner wurden über Leitern aus ihren Wohnungen evakuiert.

Wie die Feuerwehr mitteilt, konnten sie in Folge der Rauch- und Hitzeausbreitung ihre Wohnungen nicht mehr über das Treppenhaus verlassen. Ein Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde zur weiteren Behandlung zum Klinikum Lüdenscheid transportiert.

Das Feuer selber wurde mit zwei C-Rohren gelöscht. An dem fast vierstündigen Einsatz waren ca. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt. Dabei wurde die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache von den Einheiten der Löschzüge Stadtmitte und Brügge unterstützt.

Aufgrund der Schäden im Treppenhaus und im Keller ist das Haus vorerst nicht bewohnbar. Alle Betroffenen sind vorübergehend privat untergekommen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here