Hagen-Haspe. Ein eher ungewöhnlicher Fall eines versuchten Fahrzeugdiebstahles, geschehen in der Zeit zwischen Donnerstag, 28. April, 8 Uhr, und Freitag, 29. April, 8.45 Uhr, beschäftigt die Polizei: Am Rapunzelweg stellte eine Fahrzeughalterin bei der Rückkehr zu ihrem hochwertigen Fahrzeug der Marke „Range Rover“ zunächst nur eine verrutschte Fußmatte als ungewöhnliche Veränderung in ihrem verschlossenen Fahrzeug fest. Erst eine genauere Nachschau ließ sie staunen: in das Bodenblech des Fahrzeuges war ein Loch geschnitten worden. Wie die Polizei in ihrem Presseportal beschreibt, hätten die noch unbekannten Fahrzeugdiebe offensichtlich versucht, durch das Aufschneiden des Fahrzeuges Zugang zur Fahrzeugelektronik zu erlangen, um im weiteren Verlauf dann das Fahrzeug stehlen zu können. Da eine solche Vorbereitungshandlung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, bittet die Polizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here