Symbolbild (Foto: Fotolia © Picture-Factory)

Lüdenscheid. Die Polizei hat am Sonntag an mehreren in Lüdenscheid 115 Autofahrer kontrolliert. Bei diesem Schwerpunkteinsatz ging es insbesondere um Promille- und Rauschgiftsünder. In vier Fällen wurde nach Polizeiangaben ein Urintest durchgeführt, wovon ein Test positiv auf THC (Cannabis) ausfiel.

Dem Beschuldigten, ein 18-jähriger Plettenberger BMW-Fahrer, wurde auf der Polizeiwache Lüdenscheid eine Blutprobe entnommen. Hier stellten die Beamten fest, dass er auch noch eine geringe Menge Cannabis bei sich hatte. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen des Besitzes, aber auch wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln geschrieben.

Vier Fahrer mussten pusten

In vier Fällen mussten Autofahrer pusten. Allerdings wies die Atemalkoholkonzentration wies in allen Fällen eine nicht vorwerfbare Größe auf.

Ein 28-jähriger Pole wurde mit seinem in Polen zugelassenen Pkw kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass er seit über fünf Jahren in Lüdenscheid wohnt. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige gefertigt, da dieses einen Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz darstellt.

Es wurden darüber hinaus drei Verwarngelder wegen weiterer geringfügiger Ordnungswidrigkeiten erhoben.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here