Sänger Helio Suzuki von den Questions: Immer nah am Publikum.

Halver. Hart, laut und schnell: Einmal im Jahr wird Halver zum Mekka der Indie-Rock-Fans. 15 Bands sorgten am Samstag gut zehn Stunden lang nonstop für Musik. Bei sommerlichen Temperaturen kamen Musiker und Fans am Nachmittag gleichermaßen ins Schwitzen.

Die vier Musiker von „Questions“ dürften solche Temperaturen gewohnt sein. Sie kommen aus Sao Paulo (Brasilien) und gaben auf der Hauptbühne im Halveraner Rathauspark gleich Vollgas. Sänger Helio Suzuki suchte während des Gigs immer wieder den Kontakt zum Publikum und zwar hautnah. Abklatschen nach jeder Nummer, beim letzten Song stürmten die Fans fürs Foto sogar die Bühne.

Besucher schwärmen: „Tolle Atmosphäre“

Andere hielten sich lieber im Schatten auf und machten es sich auf dem weitläufigen Parkgelände gemütlich.

Mitglieder der "As You Left"ö-Band aus Diepholz waren mit Freunden zum Festival angereist.
Mitglieder der „As You Left“ö-Band aus Diepholz waren mit Freunden zum Festival angereist.

Dazu zählten auch die Mitglieder der Band „As you left Band“. Die Truppe aus Diepholz bei Bremen war nach 2014 zum zweiten Mal Gast beim Sommerfestival der Hardcore Help Foundation. „Tolle Atmosphäre hier und alles so friedlich“, schwärmten die Norddeutschen. Sie selbst spielen Metal, Hardcore und Punk und verbinden diese Klänge mit melodischen Parts. Am 11. September sind sie im Ruhrgebiet zu hören und zwar auf einem Festival in Oer-Erkenschwick.

„Coyotes“ unpluggeld unterwegs

„Coyotes“ aus Wuppertal eröffnet die Konzerte auf den Nebenbühne. Üblicherweise spielen die Musiker aus dem Bergischen Metalcore. In Halver waren sie unplugged unterwegs. Sänger Bobby überraschte die Fans mit melodischen Songs.

Sänger Bobby von den "Coyotes": In Halver mal unplugged unterwegs.
Sänger Bobby von den „Coyotes“: In Halver mal unplugged unterwegs.

Zum Line-Up neben den erwähnten Bands zählten My Turn, Thinner, Anchor, A Traitor like Judas, Cheap Drugs, Muncie Girls, Born from Pain, Kids Insane, Nasty, First Blood, Ghost of Chance, Black Mantic und The August. Nasty, First Blood und Muncie Girls zählen zu den bekannteren Bands der Szene.

Bands unterstützen Projekte der Hardcore Help Foundation

Sie alle spielen ohne Gage und unterstützen Projekte der Hardcore Help Foundation (HHF). Die Hardcore Help Foundation beteiligt sich an den unterschiedlichsten Hilfsaktionen. Es werden lokale Projekte wie Wohnprojekte für Obdachlose oder die Tafel unterstützt und auf der anderen Seite reicht die Hilfe bis auf andere Kontinente. So schickte die HHF nicht nur Geld und Sachspenden nach Japan in das Tsunamigebiet, sondern unterstützte auch Hilfsprojekte nach dem Tsunami-Unglück auf den Philippinen im Jahr 2013. Aktuell fließt die internationale Hilfe auch nach Kenia.

[nggallery id=141]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here