Hannah Bals und Celina-Fabienne Gentemann (vorne mit Sparschweinen) „ermalten“ je 500 Euro für ihre Klassenkassen und bescherten der Stadt Plettenberg in Person von Bürgermeister Ulrich Schulte (ganz rechts) zudem noch 5.000 Euro Zuschuss für die Neugestaltung des Spielplatzes am Drosselweg. Ronald Ludwig (ganz links) übergab im Namen von Mark-E die Prämien. Foto: Mark-E

Plettenberg. Der Energieversorger Mark-E hatte vor den Schulferien einen Malwettbewerb zum Thema „Uns gehört die Zukunft“ für alle Grundschulkinder der Klassen 1 bis 3 in seinem Netzgebiet ausgelobt. Damit wendet sich der regionale Energiedienstleister gezielt an die nächste Generation und sammelt Spielplatz-Ideen von Grundschülern, um einen Beitrag auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft zu leisten.

Zum Mitmachen erhielten alle Grundschulen im Grundversorgungsgebiet der Mark-E entsprechende Teilnehmer-Mappen. Die Resonanz war sehr erfreulich – insgesamt nahmen über 600 Nachwuchskünstler teil und malten Bilder. Eine Fachjury unter der Schirmherrschaft des Hagener Kinderschutzbunds wählte hieraus zwölf Motive des Malwettbewerbs aus. Für jedes Gewinnerbild gibt es von Mark-E 500 Euro für die Klassenkasse. Die prämierten Bilder wird Mark-E zudem als Plakatmotive einsetzen und in einem Kalender veröffentlichen.

Auch Plettenberg ist unter den Gewinnern vertreten – die Schülerinnen Hannah Bals und Celina-Fabienne Gentemann der Martin-Luther-Stammschule in der Königstraße gehören zu den prämierten Gewinnern und haben damit jeweils 500 Euro für ihre Klassenklassen ermalt.

Manuela Pischkale-Arnold, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbunds Ortsverband Hagen e.V., begründet die Auswahl der Jury: „Wir waren überwältigt von der Vielzahl der Bilder und der Phantasie, mit der die Kinder gemalt haben. Uns war es wichtig, jedes einzelne Bild zu würdigen. Bei über 600 Bildern war die Endauswahl natürlich nicht einfach. Wichtig war uns bei der Auswahl, alle Altersklassen zu berücksichtigen. Wir haben dabei die hervorstechendsten und phantasievollsten Motive ausgewählt. Trotzdem sind letztlich alle Kinder Gewinner.“

Zusätzlich 5000 Euro für Spielplatz Drosselweg

Zudem erhält Plettenberg wie alle anderen „Gewinnergemeinden“ von Mark-E noch einen Betrag in Höhe von 5.000 Euro für bewegungsfördernde Projekte wie z.B. Spiel- oder Sportplätze. Ronald Ludwig, Leiter Kommunalmanagement bei Mark-E, überreichte den Spenden-Scheck an Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte. Die Stadt hat auch bereits den Verwendungszweck hierfür festgelegt – die neue Kletteranlage mit Hängebrücken und Rutschenturm auf dem Spielplatz Drosselweg wird hiervon mitfinanziert.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here