Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Lüdenscheid. (ots) Am Montag sind innerhalb kürzester Zeit zwei Frauen überfallen worden. Die Täter entrissen ihnen die Handtaschen. Gestern kam es in kurzer Zeit zu zwei Raubstraftaten.  Wie die Polizei dazu mitteilt, wurde gegen 13.10 Uhr eine 64-jährige Lüdenscheiderin Opfer eines Räubers, als die zu Fuß auf dem Gehweg der Hochstraße aus der Wilhelmstraße kommend in Richtung Eduardstraße unterwegs war. An der Kreuzung beim Tunnelausgang musste sie bei Rot warten. In diesem Moment entriss ihr ein Unbekannter von hinten die Handtasche und lief damit über die Straße die Eduardstraße hinauf. Die Frau blieb unverletzt. Der Täter war männlich, etwa 170 Zentimeter groß, 25 – 30 Jahre alt, schlank, hatte lange dunkle Haare und war schwarz gekleidet.

Tatort Philippstraße

Wenige Minuten früher, um kurz nach 13 Uhr, war eine 81-jährige Lüdenscheiderin überfallen worden. Die Frau war zu Fuß auf der Philippstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 31 rannte ihr in hohem Tempo ein unbekannter Mann entgegen. Er entriss der Frau die Handtasche und stieß sie zu Boden. Anschließend floh der Mann in Richtung Freiherr-vom-Stein-Straße und lief diese hoch in Richtung Sauerfelder Straße. Die 81-Jährige kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Täter war männlich, Anfang 20, etwa 170 Zentimeter groß, schlank, hatte leichten Bartwuchs, trug einen grauen Kapuzenpullover mit Kapuze über dem Kopf und eine graue/kurze Hose sowie Sportschuhe.

Die Polizei prüft jetzt, ob es zwischen den beiden Überfällen einen Zusammenhang gibt und fragt: Wer hat eine der Taten beobachtet? Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen oder zur Identität des Täters machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here