Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Meinerzhagen (ots) An der Bergstraße hat sich am Freitag nach einer Debatte unter Autofahrerin eine handfeste Schlägerei entwickelt. Wie die Polizei mitteilt, standen sich gegen 20.15 Uhr in Höhe einer Fahrbahnverengung zwei Pkw gegenüber. Da niemand dem anderen Platz machen wollte, versuchte man es erst gegenseitig mit der Hupe. Als das noch immer nicht zum gewünschten Ergebnis führte, stieg man aus und stritt sich zunächst verbal lautstark darüber, wer hätte warten müssen bzw. fahren dürfen.

Zwischenzeitlich war ein weiterer Pkw zwangsläufig an der Engstelle zum Stehen gekommen, aus dem weitere Streithähne hinzustießen. Im Ergebnis entwickelte sich eine handfeste Schlägerei, die dazu führte, dass insgesamt vier Personen verletzt wurden.

Ein 23-jähriger Meinerzhagener wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach ambulanter Behandlung konnte er wieder entlassen werden. Gegen ihn und drei weitere Mitstreiter aus Kierspe (21 und 19) sowie Meinerzhagen (25) wird nun u.a. wegen Beleidigung, Nötigung und Körperverletzung ermittelt.

Die Nachfrage der Beamten, warum nicht einer der Beteiligten nachgegeben und so die Situation entschärft habe, konnte niemand beantworten. Der Sachverhalt soll nun dem Straßenverkehrsamt zugeleitet werden, um zu prüfen, ob die jeweiligen Fahrerlaubnisinhaber grundsätzlich geeignet sind, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here