Halveraner Kirmes
In diesem Jahr findet die 371. Halveraner Kirmes statt.

Halver. Die Halveraner Kirmes fasziniert ein ums andere Jahr nicht allein durch ihre Innenstadtlage oder die Teilbebauung verkehrsberuhigter Bereiche. Dazu kommen auch die Belegung kleiner Gassen und durch ihre Ausblicke ins Sauerland und in das bergische Land. In diesem Jahr wird wieder eine neue Rekordhöhe erreicht. Den weitesten Blick können Besucher vom 5. bis 8. Juni von Hansteins „Flasher“ aus nehmen. Nie zuvor gastierte ein Fahrgeschäft dieses Ausmaßes in Halver. Immerhin geht es 62 Meter hoch in die Lüfte. Erlebnishungrige sausen mit den Gondeln im Sturzflug hinab, müssen den ein oder anderen Überschlag überstehen und werden vorwärts, rückwärts und auch seitwärts bewegt.

Fabrikneue Riesenschaukel

Und weiter geht’s mit den Superlativen. Die fabrikneue Riesenschaukel „Après Ski XXL“ von Denies und Kipps reist gleich nach der Deutschland-Premiere auf dem Michelstädter Bienenmarkt nach Halver. Schaukeln in 45 Meter Höhe – auch das bietet die 371. Halveraner Kirmes.

Der Breakdancer der Familie Bonner.
Der Breakdancer der Familie Bonner.

„Crazy Halloween“, die Geisterbahn von Rasch mit Spektralbrille und Live-Einlagen meistert den Spagat zwischen schaurigen und spaßigen Momenten. Familie Fischer baut ihre Schienenattraktion „Mexico City“ auf. Sie bietet gemäßigte Berg- und Talfahrten für Klein und Groß. Nach dem „Insider“ von Scheffer/Schöneseifen im vergangenen Jahr ist jetzt der „Musikexpress“ aus dem Hause Wendler am Start. An junge Kirmesbesucher wendet sich der „Break Dance No.2“ der Familie Bonner. Er ist ebenso ein Dauerbrenner inn Halver wie Schmidts Autoscooter „Drive Inn“. Nach Jörlings Disco Dance 2014 ist in diesem Jahr Ficks „Shaker“ dabei. Er soll, berichten die Organisatoren, einen neuen, besser erreichbaren Standort erhalten.

Der Klassiker auf jeder Halveraner Kirmes ist das Kettenkarussell. Mit Sertics „Kettenflieger“ ist in diesem Jahr eine nostalgische Variante dabei.

120 Geschäfte bei Halveraner Kirmes am Start

Auf Meyers „Piratenrutsche“ geht es auf vier Bahnen rasant in die Tiefe. Science Fiction und Abenteuerstreifen bietet Hortmeier Simulator „Movie World“ an. Etwas Brandneues für die kleinen Besucher: Familie von Strünck lädt in ihr eigens für Kinder angefertigtes Laufgeschäft „Wild Kids“ ein – ein Spaßparcours ausschließlich für den Nachwuchs. Dazu kommen zahlreiche weitere Attraktionen für Mädchen und Jungen wie Kaisers Ponybahn „Zirkuswelt“ oder Lentzens „Mini Scooter“.

Ausschankbetriebe, Schießwagen, Verlosungen, Pfeilwurfbuden, Imbissbetriebe oder auch Textilwagenstände sorgen dafür, dass ein Bummel über den Rummel nie langweilig wird. Immerhin schlagen 120 Geschäfte für Spiel, Spaß und Adrenalinschübe ihre Stände und Fahrgeschäfte in den Straßen und Gassen von Halver auf.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here