Am Donnerstag werden die Hundertwasser-Köpfe übergeben. Foto: Arne Machel

Halver. Die Stadt wird bunt: Fast 40 Halveraner ließen sich von der Farbenvielfalt der Werke Friedensreich Hundertwasser inspirieren und haben bei der Mitmachaktion des Kunstvereins Vakt Köpfe im Stile des österreichischen Künstlers gestaltet. Am kommenden Donnerstag, 13. Juli, werden die Köpfe offiziell an die Stadt Halver übergeben, um dann an verschiedensten Stellen das Ortsbild zu beleben.

Fest im Schieferhaus

Aus diesem Anlass lädt der Kunstverein am Donnerstag um 18 Uhr zu einem kleinen Fest an seinem Vereinsdomizil im Schieferhaus an der Frankfurter Straße 41 ein. Das benachbarte Tortenatelier grillt Würstchen für die Gäste und Bürgermeister Michael Brosch wird im Beisein der Künstler und der Sponsoren die Hundertwasser-Köpfe in Empfang nehmen, die in diesem Sommer das Stadtbild verschönern und zum Wohlbefinden beitragen sollen. Die Köpfe sollen an den Eingangsbereichen zur Frankfurter Straße, am alten Markt, bei den Schieferhäusern, der Villa Wippermann und in der Bahnhofsstraße aufgestellt werden.

„Wir würden uns freuen, wenn viele Menschen vorbeikommen und den Abend mit uns genießen“, laden die Vakt-Aktiven, die von der positiven Resonanz auf die Mitmach-Aktion begeistert sind, ein.

Mit Farben spielen

Friedensreich Hundertwasser, dessen Werke ab August im Mittelpunkt einer großen Ausstellung in der Villa Wippermann stehen, ist in der Kunstwelt nicht unumstritten. Die einen lieben ihn auf Grund seiner Farbharmonien, den Formen und seinen architektonischen Utopien, die anderen lehnen ihn aus eben diesen Gründen ab. Der Kunstverein wollte mit seiner Mitmach-Aktion ermöglichen, nicht nur das Werk des Künstlers zu betrachten, sondern durch Beteiligung die eigene Kreativität zu entdecken, mit Farben zu spielen und neue Formen zu entwerfen.

„Experiment geglückt“, muss man zum Abschluss der Aktion sagen. Die Ergebnisse zeigen eine Fülle von Inspirationen, und was noch wichtiger ist: Es hat allen Beteiligten viel Spaß bereitet.

Text: Arne Machel

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here