Halver
Der offizielle erste Spatenstich für die Bebauung des 38.000 Quadratmeter großen Bahnhofsgeländes erfolgt am 4. August.

Halver. Die Stadt Halver hat über viele Jahre große Hoffnungen in die Bebauung des Bahngeländes gesetzt. „Das wichtiges Projekt der letzten Jahrzehnte“, so sieht es Rathaus-Chef Dr. Bernd Eicker. Am 4. August ist es endlich soweit. Um 18 Uhr erfolgt der offizielle erste Spatenstich für das Fachmarktzentrum auf der Bahnbrache.

Rund 38.000 Quadratmeter

Auf den rund 38.000 Quadratmetern werden sich unter anderem die Unternehmen Aldi, Kaufland und Deichmann ansiedeln. Mit einem Ableger von Rossmann verfügt Halver nach Abschluss der Bauarbeiten neben dem Dronova-Markt an der Frankfurter Straße über einen zweiten  Drogeriemarkt. Dazu sollen weitere Fachgeschäfte und auch Gastronomie kommen.

Baufeld geräumt

Schon vor dem offiziellen Spatenstich wurde in der vergangenen Woche das Gelände unterhalb der Hagedornstraße von Büschen, Bäumen und anderen störenden Dingen geräumt.

Halver
Das Gelände unterhalb der Hagedornstraße sowie das gesamte Baufeld wurden freigeräumt.

 Am 3. August startet die Großbaustelle mit der Errichtung einer Stützmauer an der Hagedornstraße. Gleichzeit wird mit dem Kanalbau vom Bahngelände in Richtung Südstraße/Bahnweg begonnen. Aus diesem Grund wird die Südstraße im Einmündungsbereich Bahnweg für cirka vier bis fünf Wochen vollgesperrt. Die Anwohner des Bahnwegs werden gebeten, für diese Zeit über den Oesterberg auszuweichen.

Sprechstunde für Anwohner

Während der Baumaßnahmen für das Einkaufszentrum am Bahngelände findet jeden Donnerstag eine Anwohnersprechstunde statt. In der Zeit von 14 bis 14.30 Uhr haben die betroffenen Anwohner Gelegenheit, sich über den Fortgang der Baumaßnahme zu informieren. Die Fachleute stehen im Baucontainer der Firma Marsch auf dem Parkplatz neben dem Kulturbahnhof für Auskünfte zur Verfügung. Außerdem nehmen sie gern Anregungen entgegen.

Halver
Die Kanalrohre lagern schon auf dem Gelände.

Sobald die Kanalarbeiten abgeschlossen sind (voraussichtlich Anfang September), wird die Zufahrt zum Bahngelände über die Hagedornstraße erstellt. Daher wird die Hagedornstraße im Kreuzungsbereich der Frankfurter Straße tagsüber gesperrt. Die Anwohner werden gebeten, über den Oesterberg auszuweichen.

Die größte Teil der Tiefbauarbeiten (Kanalbau, Verlegung aller Versorgungsleitungen und Straßenbau) soll bis Weihnachten abgeschlossen sein. Dann erhält der Investor Procom Invest eine Zufahrt von der Hagedornstraße zum Bahngelände hat. Das Hamburger Unternehmen ist für die Hochbauarbeiten verantwortlich. Für die Kanalverlegung ist die Stadt Halver zuständig.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here