Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Hexen, Zombies, sogar Aliens bevölkerten am Montag Eiringhausen. Die Eiringhauser Werbegemeinschaft (EWG) benennt den Ortsteil traditionell am 31. Oktober in EiringGrausen um.

In vielen Geschäften erhielten die fantasievoll verkleideten Kinder Süßes und Saures und konnten sich zur Komplettierung ihrer Verkleidung schminken lassen. Mit Unterstützung des Stadtmarketings wurde eine Halloween-Party im AutoGraus Hillebrand gefeiert. Otti und Christian mit ihrer Zaubershow unterhielten die Kinder, die zudem mit Brezeln und Getränken versorgt wurden. Die Resonanz auf die Veranstaltung war sehr gut. Die Ausstellungshalle war proppenvoll.

Die angekündigte feurige Gruselshow auf dem Bahnhofsvorplatz fand dagegen nicht statt. „Da gab es ein Missverständnis mit den Künstlern“, bedauerte EWG-Vorsitzende Christiane Holzmann. Sie führte den Laternenumzug der Kinder und Eltern daher etwas früher zum Autohaus.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here