Symbolbild (Foto: Fotolia © Picture-Factory)

Hagen (ots) – Anwohner aus anderen Häusern, meldeten laute Streitigkeiten und Hilfeschreie einer Frau in einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Berliner Straße in Hagen.

„Der 34jährige Beschuldigte öffnete uns die Tür. Er wirkte gereizt. Eine erste Befragung ergab, dass es Streitigkeiten gegeben habe. Den genauen Grund nannte der Beschuldigte nicht“, heißt es in der Polizeimeldung zum Einsatz.

Die 30jährige Geschädigte, Ehefrau des Beschuldigten, konnte zunächst nicht angetroffen werden. Bei genauerer Nachschau wurde sie auf dem Balkon der Wohnung kauernd in einer Ecke vorgefunden, sie hielt sich ein Tuch vor Mund und Nase. Sie hatte Nasenbluten und eine kleine Verletzung an der Lippe.

Sie gab an, dass es zu einem Streit mit dem Beschuldigten gekommen sei. Im Verlaufe des Streites habe der Beschuldigte die Frau mit der flachen Hand einmal ins Gesicht geschlagen.

Nach Sachverhaltsklärung sollte der Beschuldigte der Wohnung verwiesen und ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen werden. Er unterbrach uns mit aggressivem Tonfall und wild gestikulierend mit den Worten: „Ich organisiere jetzt ein Flugticket für meine Frau in ihre Heimat.“ Bei der Durchsetzung der Verweisung kam es zum Widerstand durch den Ehemann. Einer der eingesetzten Beamten wurde dabei durch einen Treppensturz verletzt.

Der Beschuldigte flüchtete vom Einsatzort.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here