Grundschule am Kohlberg
Beim Schulfest war mächtig was los. Foto: Helmut Eich

Meinerzhagen. Großer Andrang herrschte jetzt beim Sommerfest der Grundschule am Kohlberg. Alle wollten gratulieren, denn die jüngste Grundschule der Stadt Meinerzhagen feierte ihr 20-jähriges Bestehen.

Das dickste Geschenk hatten Kinder und Lehrerkollegium bereits im vergangenen Herbst ausgepackt: den Niedrigseilgarten auf dem Außengelände. Der Förderkreis der Kohlbergschule, seinerzeit unter Vorsitz von Susanne Kiehn, hatte buchstäblich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das rund 20.000 Euro teure Projekt zu finanzieren.

Niedrigseilgarten offiziell übergeben

Der Niedrigseilgarten war wohl das dickste Geburtstagsgeschenk. Er war allerdings schon im vergangenen Jahr ausgepackt worden. Foto: Helmut Eich

Kinder, Eltern, Lehrer, OGS-Betreuerinnen hatten zusammen mit einigen Firmen und Institutionen aus der Region einen Großteil der nötigen Mittel zusammengetragen. Als dann noch die Spendenwahl der Sparda-Bank stolze 5000 Euro für die Grundschule am Kohlberg einbrachte, war die Finanzierung des Niedrigseilgartens gesichert. Beim Schulfest wurde das von Anfang an rege genutzte und äußerst beliebte Kletter- und Balancierareal nun auch offiziell den Kindern im Beisein der Sponsoren übergeben.

Viele Kuchen und Salatspenden

Ein großes Dankeschön ging an die Sponsoren. Foto: Helmut Eich

Und gleich an diesem Tag sorgten die zahlreichen Besucher dafür, dass der Pegel in der Kasse des Förderkreises langsam wieder ansteigt – mit dem Verzehr der zahlreichen Kuchen und Salatspenden aus den zwölf Klassen der Kohlbergschule.

Langeweile konnte an diesem Tag nicht aufkommen. Die Lehrerinnen und Lehrer hatten mit ihren Klassen Spielstationen auf dem Schulhof und in der Schule vorbereitet. Zuvor hatte die Reporter-AG der OGS Schulleiterin Sibylle Eich über die Schule, das Jubiläum und die nahe Zukunft der Grundschule am Kohlberg befragt.

Reporter-AG interviewt die Leiterin

Die Reporterr-AG befragte Schulleiterin Sybille Eich zu ihren Wünschen. Foto: Helmut Eich

Nach den Ferien nämlich wächst die Schule um rund ein Drittel: Mit der Auflösung der benachbarten Grundschule Rothenstein werden die dort verbliebenen drei Klassen Am Kohlberg integriert. Damit ist das Gebäude rappelvoll. „Es kommen drei Klassen. Dann werden der Musikraum, der Kids-Klub und das Lernstudio mit Lese-Oase als Klassenräume benutzt“, erklärte Schulleiterin Sibylle Eich im Live-Interview mit der Reporter-AG der OGS: „Auch auf dem Schulhof wird es enger, wenn nicht 280 Kinder, sondern 100 mehr dort spielen. Aber nach einem Jahr verlassen ja vier 4. Klassen die Schule und es kommen nur drei neue Erste Schuljahre.“

Neben den vielen Gratulationen gab es auch gute Wünsche für die Zukunft. Die OGS-Reporter wollten von ihrer Schulleiterin wissen, was sie selbst sich zum Schulgeburtstag wünscht – von der Stadt Meinerzhagen, vom Kollegium, von den Eltern und nicht zuletzt von den Kindern.

Der Chor gab Kostproben seines Könnens. Foto: Volker Lübke

Sybille Eich hat viele Wünsche

„Von der Stadt Meinerzhagen wünsche ich mir, dass sie uns weiterhin gut mit Geld versorgt. Der Stadtrat und die Verwaltung können ja nichts dazu, wenn wir mal zu wenig Lehrer haben“, sagte die Rektorin. „Von den Lehrerinnen und Lehrern wünsche ich mir, dass sie gerne Lehrer sind und euch gut unterrichten, dass sie Spaß mit euch haben, aber dass sie auch sagen, was nicht geht. – Von den Eltern wünsche ich mir gute Zusammenarbeit, was viele ja auch machen. Ich wünsche mir, dass wir gute Gespräche führen, wenn’s mit dem Kind mal nicht so gut klappt, und wir dann gemeinsam überlegen, was wir tun können, damit es besser geht.“ Zum Schluss stellten die jungen Reporter die für sie entscheidende Frage: „Und was wünschen Sie sich von uns Kindern?“ Sibylle Eich: „Ich wünsche mir, dass die Kinder gerne zu uns kommen und sagen ‚Kohlberg ist cool‘.“

Text: Volker Lübke

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here