Foto Bernhard Schlütter

Plettenberg. Mit viel Humor verurteilte das Grüner Biergericht am Sonntagvormittag die großen und kleinen Sünden der Schützen, die diese sich über das Jahr geleistet hatten. Biergerichtspräsident Janni Vacuftsis und Staatsanwalt Jannik Koch führten souverän und mit trockenem Witz durch die Verurteilungsschau. Die Grüner Schützen und ihre Gäste in der Schützenhalle hatten großen Spaß daran. Vom Biergericht bietet Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, Tach! Lennetal eine Fotogalerie.

Letzte Ausgabe der Biergerichts-Nachrichten

Wohl zum letzten Mal hielten die Besucher die gedruckten Grüner Biergerichts-Nachrichten in der Hand. Chefredakteur Etto Schauerte verkündete das Aus der Biergerichtspostille, die in Zeiten von WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. nicht mehr zeitgemäß sei, zudem sehr viel Zeit verschlinge. Den Sponsoren der Schützen und des Biergerichts soll demnächst ein neues Konzept vorgestellt werden, um ihrer Werbung mehr Präsenz und Effektivität zu geben.

Prächtige Feierlaune

Der Biergerichtsfrühschoppen bildete den Abschluss eines rundum gelungenen Schützenfestwochenendes, an dem sich die Grüner Schützen bei herrlichem Frühsommerwetter in prächtiger Feierlaune präsentierten. Glücklich genossen sie die Stunden mit ihrem neuen Königspaar Carsten „Der Tausendsassa“ Fink und Nadine „Die Kontrollierende“ Conrad.

Einen großen Anteil am Gelingen hatten auch die Musikkapellen. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg begleitete die Grüner Schützen an allen Festtagen. Der Festumzug am Samstagnachmittag wurde zudem vom Spielmannszug der Feuerwehr Hemer, dem Fanfarenzug Attendorn und dem Spielmannszug TuRa Eggenscheid musikalisch unterstützt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here