Symbolfoto

Werdohl. (ots) Am heutigen Freitag erhielt die Polizei um 10.47 Uhr von einem Brand einer Entlackungsfirma, In der Lacke, Kenntnis. Die Polizei unterstützte die Feuerwehr, die sich des Brandherdes annahm, durch Absperrmaßnahmen des Brandherdes und der benachbarten B 236.

Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Lager der Firma, zu verhindern. Drei Mitarbeiter, die zuerst den Brand gemeldet hatten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Im Verlauf des Tages hielt die Sperrung der Bundesstraße an. Mit einer „Hummel“ wurden Übersichtsaufnahmen aus der Luft gefertigt. Die Sperrung der Bundesstraße wurde um 17.30 Uhr aufgehoben.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurden im Laufe des Einsatzes mindestens drei Mitarbeiter der Firma, drei Polizeibeamte und eine große Anzahl der beteiligten Einsatzkräfte der Feuerwehr zumindest durch eingeatmeten Rauch leicht verletzt und vor Ort ärztlich untersucht. Die Feuerwehr ist noch vor Ort, um sich um das Brandobjekt zu kümmern. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an, ein Sachschaden ist bisher nicht zu beziffern.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here