Sie gaben alles und wurden dafür belohnt: Durch gutes Wetter und begeisterte Fans. Die John Porno Band zeigte einmal mehr, was sie drauf hat! Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Gott liebt die „John Porno Band“. Das war an diesem Abend allen klar und wurde auch von Veranstalter Oli Straub, der das Konzert eröffnete, mit ähnlichen Worten noch einmal ausdrücklich bestätigt.

Zahlreiche Fans pilgerten auf die „Kulturhaus-Wies´n“_DSC0730

Der Beweis: Nach einem Tag voller Regengüssen, Sturmböen und tiefsthängenden Wolken, riss der Himmel pünktlich um 18 Uhr auf und die Sonne gab noch einmal alles. Es wurde warm, es wurde trocken, es wurde richtig schön. Und die zahlreichen Fans der Band ließen sich dementsprechend nicht lumpen.

War der Platz rund um die Kult.Park Bühne um 19 Uhr noch eher spärlich besucht, strömte das Publikum ab halb acht nur so auf die Wiese vor der Bühne. In rotgepunkteten Regenmänteln und Gummistiefeln z.B., die meisten jedoch einfach ganz leger gekleidet, war das Konzert das bisher bestbesuchteste in dieser Festival-Reihe.

Große Stimme Anja Bitzhenner

Anja rockte den Platz mit ihrer großartigen Stimme.
Anja rockte den Platz mit ihrer großartigen Stimme.

Und das Wetter hielt. Die Jungs um Markus und Daniel Hartkopf hatten an diesem Abend Verstärkung durch die wunderbare Sängerin Anja Bitzhenner, bei der man sich wie immer fragte, wie so eine große Stimme in solch eine zarte Person passt. Aber: Läuft! Körper und Stimme haben sich offensichtlich arrangiert und das Resultat war auch an diesem Abend wieder großartig. Sie und die „Johns“: a perfect couple!

Sie sind eine ECHTE Band

Hardy macht Stimmung.
Hardy macht Stimmung.

Was die Band an diesem Abend auf der Bühne einmal mehr zeigte, war gar nicht so sehr die gewohnt brillante Umsetzung und Interpretierung bekannter Songs aus Rock und Pop der vergangenen 30 Jahre.Das haben andere auch drauf.

Nein, sie bestechen durch ihre Ausstrahlung, mit der sie da gemeinsam auf der Bühne performen. Sie sind eine ECHTE Band. Sie tun das spürbar zusammen! Als Gemeinschaft und nicht als Einzelkämpfer.

Und diese Mischung aus Power, musikalischem Können und ganz viel Respekt und Liebe, nicht nur untereinander sondern ebenso für ihr Publikum, kommt an. Sehr sogar. Sie sind gerade deswegen so anziehend und haben eine Präsenz, der man sich als Zuhörer nicht entziehen kann.

Musikalisch kaum zu toppen

Daniel bewies, dass auch er eine gute Stimme hat.
Daniel bewies, dass auch er eine gute Stimme hat.

Musikalisch sind sie zudem kaum zu toppen. Sie haben es alle drauf. Ohne wenn und aber. Hardy, der Front-Mann und Leadsänger an der Gitarre ist natürlich der Blickfang, wie sollte es anders sein. Er ist nicht nur ein guter Gitarrist und Sänger, sondern auch ein echter „Showman“, der über die Bühne wirbelt, und dabei mit seinen Bandkollegen und dem Publikum interagiert.

Aber auch sein Bruder Daniel, der an diesem Abend bewies, dass er nicht nur Schlagzeug spielen, sondern auch echt gut singen kann sowie Ivo Rissone am Bass und ebenfalls Sänger, sind jeder für sich ein echtes „Pfund“. Dazu kommt Andreas Theil, der ruhende Pol der Band, jedenfalls bis zu dem Moment, wenn er beginnt, mit  Lichtgeschwindigkeit die Tasten seines Keyboards zu bearbeiten. Er hält diese Powerpakete, zu denen auch Anja an diesem Abend gehörte, irgendwie alle zusammen.

Fazit: Die John Porno Band hat alles zu bieten, was eine erfolgreiche Rockband zu bieten haben sollte. Lüdenscheid und der Rest der Republik will mehr von euch Jungs und Mädels!!!

Es wurde gefeiert

Zahlreiche Fans.
Zahlreiche Fans.

Das Publikum, das die Band den ganzen Abend begeistert feierte, strömte ganz nach vorne zur Bühne, so nah wie nur möglich und tanzte, lachte und sang bis zum späten Abend noch die eine oder andere Zugabe laut mit.

Unterstützt von dem unauffällig im Hintergrund agierenden aber doch stets präsenten Kult.Park-Team hätte dieses Konzert nicht besser laufen können. Ein Donnerstagabend, der sicher auch angesichts der vielen noch kommenden guten Live-Acts zu einem der absoluten Hightlights gehören wird.

Es geht nahtlos weiter am Freitagabend, dann wieder mit Christian Michael Donat als Moderator und den Singer-/Songwritern John Myers und Bad Temper sowie Jann Tholen (Indie-Pop) und dem Slammer Sebastian Hahn. Einlass ist wie immer um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.
Für mehr Information: www.kultpark.eu

Und noch einmal zur Band: https://www.facebook.com/johnp.band/

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here