Plettenberg. Ein grandioses Höhenfeuerwerk bildete den Abschluss der ersten Saison „donnerstags an der Lenne“. Das regnerische Wetter hinderte am Donnerstag (29. Juni) weder mehrere hundert Partygänger am Besuch noch die Pyro-Profis Reissner aus Olpe am Abfeuern zahlreicher Raketen. Alle folgten dem Hinweis des Stadtmarketingvereins:„Wir sorgen für das Programm, kümmern sie sich um angemessene Kleidung, denn das Wetter bei uns an der Lenneküste kann rau sein.“

Die dritte Veranstaltung an der von Stadtmarketing-Geschäftsführer Steffen Reeder auf „Plettenberger Waterkant“ getauften Lennepromenade stand unter dem Motto „Beachparty“. Passend dazu hatten Thomas Berg und sein Team eine Cocktailbar auf der Lenneterrasse platziert. Wie bei den ersten beiden Veranstaltungen füllten sich der Festplatz und die Promenade schon am frühen Abend mit Besuchern. Marc Kiss wurde seinem Ruf als Top-DJ einmal mehr gerecht, traf mit seiner Musikauswahl den Geschmack des Publikums, so dass die Tanzfläche sich ganz unsauerländisch schnell füllte.

Mit einem spektakulären Höhenfeuerwerk endete die erste Saison der Veranstaltungsreihe „donnerstags an der Lenne“. Foto: Bernhard Schlütter

Für die Bewirtung sorgten erneut Mitglieder des TuS Plettenberg und des Schützenvereins Eiringhausen. Der Stadtmarketingverein fungierte als Veranstalter.

Der abschließende Höhepunkt des Abends und das würdige Finale der Veranstaltungstrilogie donnerstags an der Lenne war das etwa 15-minütige Feuerwerk, das am gegenüberliegenden Lenneufer abgeschossen wurde. Dieses Highlight wurde durch das Sponsoring der Stadtwerke Plettenberg möglich.

Diese Veranstaltungsreihe sollte auf jeden Fall fortgesetzt werden. Spätestens im nächsten Jahr und gerne auch mehr davon.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here