Rainer Schmeltzer, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, hier mit Michael Scheffler und Gordan Dudas war der Überraschungsgast des SPD-Unterbezirksparteitages in Halver. Foto: Wolfgang Teipel

Halver/Märkischer Kreis. Die märkische SPD hat einen neuen Chef. Am Samstag wählten den Delegierten des Unterbezirksparteitages im Halveraner Kulturbahnhof den SPD-Landtagsabgeordneten Dudas an die Spitze des SPD-Unterbezirks Märkischer Kreis. Der 45-jährige Lüdenscheider folgt auf Michael Scheffler. Der Iserlohner hatte den Unterbezirk 26 Jahre lang geführt. Überraschungsgast der Veranstaltung war der Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Rainer Schmeltzer. Er erlebte mit, wie die 59 Delegierten und zehn Vorstandsmitglieder Scheffler mit Standing Ovations verabschiedeten.

Gordan Dudas zeigte sich mit seinem Abschneiden bei der Wahl zum Unterbezirksvorsitzenden sehr zufrieden. Bei 69 abgegeben Stimmen erhielt er 62 Ja-Stimmen. Fünf Delegierte votierten mit nein, zwei enthielten sich der Stimme.

Die neue Führungscrew: Gordan Dudas (Mitte), Dimitros Axouros (rechts), Monika Baukloh (oben links) und Christin Spangenberg. Fotos Wolfgang Teipel
Die neue Führungscrew: Gordan Dudas (Mitte), Dimitros Axouros (rechts), Monika Baukloh (oben links) und Christin Spangenberg. Fotos Wolfgang Teipel

Klare Voten für das junge Team

Der Unterbezirksparteitag stärkte mit klaren Voten auch dem jungen Team um den neuen Vorsitzenden den Rücken. Neuer 1. Stellvertreter ist Dimitros Axouros (Iserlohn). Monika Baukloh (Kierspe) tritt als neue 2. Vorsitzende an die Stelle von MdB Petra Crone. Christin Spangenberg (Lüdenscheid) ersetzt den bisherigen 3. Vorsitzenden Matthias Wershoven (Werdohl).

Vier-Punkte-Programm

Vor der Wahl hatte Gordan Dudas ein Vier-Punkte-Programm angekündigt. Er will die Mitgliederwerbung verstärken und setzt dabei insbesondere auf die Jusos als Anlaufstelle. Zudem will er alle Parteigliederungen stärker miteinander vernetzen. Weiter forderte er: „Mehr SPD-Mitglieder in die Räte.“ Das sei für die politische Arbeit der Partei ausgesprochen wichtig. „Nur so können wir gute Politik machen.“ Zu guter Letzt will Dudas sorgen, dass die Partei ihr Licht nicht unter den Scheffel stellt. „Oftmals reden wir unsere Erfolge klein“, sagte er. Die Außendarstellung der Partei müsse besser werden.

Scheffler: Werte der SPD hochhalten

Die Delegierten und Gäste des Parteitages verabschiedeten Michael Scheffler mit stehendem Applaus. Foto: Wolfgang Teipel
Die Delegierten und Gäste des Parteitages verabschiedeten Michael Scheffler mit stehendem Applaus. Foto: Wolfgang Teipel

Michael Scheffler forderte in seiner letzten Rede als Unterbezirksvorsitzender dazu auf, die Werte der SPD hochzuhalten. „Sie werden zurzeit von vielen Strömungen infrage gestellt.“ Scheffler warnte: „Wir dürfen nicht in die Falle des populären Nationalismus laufen.“ Das habe am Ende immer den Boden für Krieg vorbereitet.

Arbeitnehmerrechte stärken

Außerdem gehe es darum, Arbeitnehmerrechte zu stärken. Die Entwicklung beim Plettenberger Unternehmen DURA Automotive müsse allen eine Warnung sein. „Ich habe nicht geglaubt, dass arbeitnehmerfeindliches Verhalten so auf die Spitze getrieben werden kann.“ Das Verhalten der DURA-Geschäftsleitung bezeichnete Scheffler als skandalös.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here