Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen. (ots) Vor drei Wochen hatte ein 33 Jahre alter Mann in einer Hohenlimburger Gaststätte einen größeren Polizeieinsatz unter Mithilfe eines Sondereinsatzkommandos verursacht. Jetzt ist der Mann, der wegen einiger Gewaltdelikte zu diesen Zeitpunkt bereits per Haftbefehl gesucht wurde, gefasst. Wie die Polizei mitteilt, war die Durchsuchung des Lokals an der Oberen Isenbergstraße negativ verlaufen. Der 33-Jährige war auf der Flucht. Die Kripo intensivierte die Fahndungsmaßnahmen und konnten eine Anlaufadresse im Bereich des Hagener Bahnhofs ermitteln.

Am Freitag, 8. September, hatten Beamte der Fahndung für die geplante Festnahme des möglicherweise bewaffneten Mannes erneut ein SE-Kommando angefordert. Bevor diese besonders ausgebildeten Polizisten jedoch zum Einsatz kamen, ergab sich für Beamte der Hagener Fahndung eine günstige Gelegenheit. Sie konnten den 33-Jährigen am Graf-von-Galen-Ring festnehmen. Der Mann leistete keinen Widerstand. Eine Waffe führte er zu diesem Zeitpunkt nicht mit. Inzwischen befindet sich der Gesuchte in der Justizvollzugsanstalt. Weitere Ermittlungen dauern an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here