Dr. Magdalene Aniol, Klinikdirektorin der Geriatrie, hält den Expertenvortrag. Foto: Cedric Nougrigat

Werdohl. Ein selbstbestimmtes Leben zu führen, gelingt uns in gesunden Zeiten gut. Doch wer übernimmt die Entscheidungen, wenn wir unsere Wünsche nicht mehr äußern können, beispielsweise im Falle einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls? Darüber kann jeder Mensch mit Hilfe einer Vorsorgevollmacht und/oder einer Patientenverfügung frühzeitig bestimmen.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Um das Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ dreht es sich zur Veranstaltung der Vortragsreihe „Gesundheit im Dialog“, die am Dienstag, 18. April, um 17 Uhr in der Stadtklinik Werdohl stattfindet. Im Expertenvortrag von Dr. Magdalene Aniol, Klinikdirektorin der Geriatrie, werden auf der Grundlage der neuesten Gesetze alle wichtigen Aspekte rund um dieses relevante Thema vorgestellt und besprochen.

Kooperation mit der AOK Nordwest

Der Vortrag findet im Mehrzweckraum im 1. OG des Seniorenzentrums Werdohl (Zugang auch von der Stadtklinik) statt. Der Eintritt ist frei.

„Gesundheit im Dialog“ ist eine Veranstaltungsreihe, die in diesem Jahr bereits zum elften Mal in Folge von den Märkischen Kliniken gemeinsam mit der AOK Nordwest veranstaltet wird. Ziel der Reihe ist es, interessierte Menschen aus dem Märkischen Kreis über lebens- und praxisnahe Themen zu Gesundheit und Krankheit zu informieren.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here