Die Teilnehmer der KlimaTour starteten am Lüdenscheider Kreishaus zu ihrer ersten Rundreise. Foto: Hendrik Klein/Märkischer Kreis

Das war ein gelungener Start der KlimaTour durch den Märkischen Kreis. Mehr als 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern folgten der Einladung von Landrat Thomas Gemke und machten sich per MVG-Bus am Dienstag, 6. Mai, vom Lüdenscheider Kreishaus auf den Weg. Mit dabei unter anderem einige „Klimamanager“ aus den Städten und Gemeinden, Unternehmer, Verbandsvertreter, Wirtschaftsförderer, Kommunalpolitiker, Angehörige des Landesbetriebes „Wald und Holz“, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Teil eins der dreitägigen KlimaTour führte über Lüdenscheid (EOT Eibach Oberflächentechnik GmbH) zur Windkraftanlage Wersbecke (Rehweg) der Ruhrwind GmbH & Co. KG in Schalksmühle, zur Mayweg GmbH nach Halver, zur Gesamtschule nach Kierspe und zur LTM Lüftungstechnik Meinerzhagen GmbH. Überall schauten sich die „Klima-Reisenden“ gute Beispiele von Klima schonenden Anlagen oder Verfahren an. Die meisten zeigten sich überrascht, wie viel im Märkischen Kreis bereits für ein gutes Klima getan wird.

Einmal war es die Einspeisung lösemittelhaltiger Abluft in ein Blockheizkraftwerk, dann war es ein Umweltmanagementsystem für die Recyclingfähigkeit der hergestellten Produkte, Block-heizkraftwerke zur Abwärme-Nutzung zur Beheizung eines Schwimmbades oder Lüftungsgeräte mit 92-prozentiger Wärmerückgewinnung.

Die KlimaTour, für die sich insgesamt fast 80 Personen angemeldet haben, startet am Donnerstag, 8. Mai, zu ihrer zweiten Rundfahrt. Dann geht es nach Iserlohn, Menden, Hemer und Werdohl. Am Freitag, 9. Mai, sind es Ziele in Herscheid, Plettenberg, Werdohl, Neuenrade und Balve. (pmk)

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here