Hymnen
Hans Werner Scharnowski ist der Initiator des Hamnen-Projektes.

Schalksmühle. Große Melodien – starker Inhalt. Und weit mehr als nur Musik: Das Album und die Release-Konzerte sind ein echtes Ereignis. Für Menschen, deren Herz bei groß inszenierter Musik höher schlägt. Unverwechselbare Melodien. Feierlich und erhaben. Leidenschaftlich und begeisternd. Die Rede ist von geistlichen Hymnen. Produzent Hans Werner Scharnowski hat gemeinsam mit Christian Schnarr die schönsten Perlen aus einem großen musikalischen Erbe ausgewählt. Sie sind am Sonntag, 26. Oktober, ab 19 Uhr im Saal der Freien evangelischen Gemeinde Schalksmühle (Jägerstraße 6) zu hören. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der „Night of the Hymns e. V.“ als Veranstalter freut sich aber über eine „wohlwollende Kollekte“, die zur Deckung der Kosten beitragen kann.

„10 000 Gründe“ der aktuelle Publikumsliebling

Präsentiert werden beim Release-Konzert Hymnen wie „Unser Vater“ von Christoph Zehendner oder „König Jesus“ von Albert Frey. Aber auch eine Reihe ins Deutsche übersetzte englische Titel wie „In Christus“ (In Christ Alone), oder den aktuellen Publikumsliebling „Zehntausend Gründe“ (10 000 Reasons) von Matt Redman. Abgerundet wird das Programm mit einigen Chorälen aus dem Kirchengesangbuch, wie die Textfassung von „In Dir ist Freude“ von Jörg Zink.

Publikum darf Hymnen mitsingen

Die CD wurde eingesungen von einem Chor, der sich aus einigen hundert Sängerinnen und Sängern zusammensetzt, und begleitet vom renommierten Babelsberger Filmorchester, einer Band und zahlreichen namhaften Solisten. Mit den drei Release-Konzerten in Detmold, Schalksmühle und Herne möchten die Produzenten der CD ihrer Freude Ausdruck geben, dass die Früchte einer monatelangen Arbeit endlich „hörbar und erlebbar“ werden. Zum Original-Sound der CD singt ein großer Chor und namhafte Solisten wie u. a. Yasmina Hunzinger, Jan Primke, Anni Barth, Johann Penner und Ricardo Marinello. Das Publikum gehört mit zu den Ausführenden – es darf mitsingen, denn, so Hans-Werner Scharnowski: „Singen macht glücklich“.

Große Melodien, tiefe Texte

Hans Werner Scharnowski sagt zum Hymnen-Projekt: „Wenn viele Menschen gleichzeitig aus vollem Herzen und voller Kehle singen und damit ihrem Glauben, Hoffen und Sehnen Ausdruck verleihen, entsteht bei mir Gänsehaut. Und wenn dieses Singen mit großen Melodien und tiefen Texten geschieht, brauchen wir keine ‚hymnische Konkurrenz‘ aus Nationalbewusstsein oder Vereinszugehörigkeit zu fürchten. Hymnisches Singen kommt nach Hause: in die Gemeinschaft von Christen.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here