Rüdiger Drallmeyer wird am 3. September Lieder zur Gitarre spielen. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Am 23. Juni um 17 Uhr gedenken die Friedensgruppe und der Ge-Denk-Zellen-Verein neben der Klamer Brücke am Standort des Mahnmals Hunswinkel der Opfer des Arbeitserziehungslagers Hunswinkel und des deutschen Krieges gegen die Sowjetunion, der vor 75 Jahren begonnen wurde und ca. 25 Mio. Menschen das Leben kostete.

Lieder von Rüdiger Drallmeyer

In Lüdenscheid mussten fast 3.000 Russen als zivile Zwangsarbeiter meistens für die Rüstung tätig sein. Mehr als 400 starben an Unterernährung und den Folgen von Misshandlungen. Auch Deutsche und andere Europäer kamen in das Lager, wo ca. 550 ihr Leben lassen mussten. Die Aufgabe der Häftlinge war der Bau der Versetalsperre, die zu ¾ fertig gestellt wurde.

Das Gedenken besteht aus kurzen Wortbeiträgen zum heutigen Forschungsstand und Liedern von Rüdiger Drallmeyer. Außerdem wird über den Stand der Wiederherstellung des gestohlenen Mahnmals berichtet. Jeder ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here