Am Einstieg in Schallerhaus können sich Interessenten über den Verlauf des Sauerland Höhenfluges informieren. Foto: Wolfgang Teipel

Meinerzhagen. Der Tourismus in Meinerzhagen hat Aufwind: Auch im vergangenen Jahr konnte die Stadt Meinerzhagen konstant zahlreiche Gäste von außerhalb begrüßen und damit an die erfreuliche Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen. Das unterstreicht die statistische Auswertung der Gästezahlen für das vergangene Jahr, in der über 52.000 Übernachtungen beziffert und ausgewertet wurden. Meinerzhagen profitiert vom Langzeittrend zu Ferien in Deutschland und etabliert sich zunehmend als Ausgangspunkt für naturnahe Urlaubstage in der Region.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Dass Deutschland auch jenseits von Allgäu und Küste über attraktive Ferienregionen verfügt, ist in den vergangenen Jahren wieder deutlicher ins Bewusstsein von Urlaubern gerückt: So erfreuen sich die Region Südwestfalen und das Sauerland bereits seit längerem wieder steigender Aufmerksamkeit für Familien- und Erholungsurlaube.

Mehr ausländische Gäste

Die schlägt sich auch in den Übernachtungszahlen deutlich nieder: Mit 52.123 gezählten Übernachtungen führt sich der Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort und weist nahezu konstante Zahlen auf. Eine leichte Steigung ist sogar bei der Anzahl der ausländischen Gäste zu verzeichnen – der gute Ruf der Region reicht offenbar auch bis zu den Nachbarn, beispielsweise aus den Niederlanden. Gezählt wurden sämtliche Übernachtungen im Stadtgebiet bei Betrieben mit einer Größe ab zehn Betten; die mittlere Aufenthaltsdauer betrug insgesamt drei Tage.

Sommerurlaub an den Talsperren

„Dabei hat sich deutlich gezeigt, dass der Sommerurlaub an unseren Talsperren besonders beliebt ist und dann natürlich auch deutlich länger ausfällt“, erklärt Christiane Rosenberg vom Fachbereich Bürgerservice. „Aber auch der Wochenendtrip zur Erholung in der Natur wird immer gefragter.“ Das sei kein Wunder, so die Touristikfachfrau weiter: „Meinerzhagen ist ein toller Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren und bietet sowohl für den Kurzurlaub als auch für die Sommerferien mit der ganzen Familie eine ganze Vielfalt an Ausflugsmöglichkeiten. Diese Mischung schätzen unsere Gäste erfahrungsgemäß.“

Fast unbeeinflusst von Schließung der Jugendherberge

In den vergangenen Jahren waren die Übernachtungszahlen spürbar angestiegen, wobei die Stadt Meinerzhagen konstant einen der vorderen Plätze unter den gastgebenden Städten der Region einnimmt. Dies gilt auch für das vergangene Jahr, und das nahezu unbeeinflusst von der Schließung der Jugendherberge. Dass diese nun nicht mehr zur Verfügung steht, ist zwar an den Zahlen im Verhältnis zum Vorjahr erkennbar, schlägt sich aber insgesamt nur leicht nieder: Offenbar ist die Stadt mit ihrem umfassenden Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in der Lage, auch diese Entwicklung aufzufangen, und so erfreut sie sich konstanter Beliebtheit.

Bewerbung als Portalgemeinde

„Natürlich hoffen wir darauf, dass dieser Trend sich fortführt“, ergänzt Heinz-Gerd Maikranz, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice. „Nicht zuletzt aus diesem Grund werden wir uns als Stadt auch für den Titel `Portalgemeinde zum Naturpark Sauerland- Rothaargebirge´ bewerben.“ Damit soll Meinerzhagen bei der Urlaubsplanung noch weiter ins Auge fallen, zumal die Stadt durch eine Vielzahl von Übernachtungsvarianten besticht: Je nach Geschmack können die Gäste zwischen Hotels, Pensionen, Erholungs- und Freizeitheimen, einem Landschulheim sowie Campingplätzen wählen. Welche Möglichkeiten sich in der unmittelbaren Umgebung der Stadt und der Region eröffnen, ist auf der Tourismusseite der Stadt zusammengefasst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here