Tierheim statt Bräter. Die Gänse überlebten das Weihnachtsfest. Foto: Polizei

Hagen (ots). Mehrere Polizisten haben am frühen Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags fünf Gänse vor dem sicheren Tod bewahrt. Gegen 5.00 Uhr sah eine Anwohnerin in der Eugen-Richter-Straße, wie eine Frau auf ihrem Balkon mit einem Besen auf eine Gans einschlug. Im Anschluss alarmierte die aufmerksame Zeugin die Polizei.

Polizei rettet Federvieh

Die Beamten trafen in der Wohnung auf die beschriebene 25-jährige Frau. Im Wohnzimmer sahen sie eine an den Füssen fixierte lebende Gans auf dem Boden liegen, auf die eine alte Decke gelegt war. Darüber hinaus befanden sich noch vier weitere lebende Gänse in der Wohnung. Die zahlreichen anwesenden Personen bereiteten offensichtlich gerade das Essen zu. Hierbei signalisierte der 27-jährige Wohnungsmieter gegenüber den Polizisten, dass er den Gänsen den Kopf abschneiden wolle. Die Gänse habe er im Internet gekauft.

Die Beamten brachten die Tiere in das Hagener Tierheim. Auf die 25-jährige Frau und den 27-Jährigen Mann kommt ein Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here