Die Feuerwehr musste am Montag die Folgen eines Ölunfalls bekämpfen. Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Am Donnerstag gegen 15 Uhr hat auf dem Gelände eines Industriebetriebes am Lehmweg ein Gabelstapler bei Umladearbeiten den mit ca. 600 Litern gefüllten Dieselkraftstofftank eines Lastkraftwagens aufgerissen. Wie die Feuerwehr mitteilt, reagierten die Mitarbeiter des Betriebes sofort und bauten eine Barriere mit Ölbindemittel auf, um ein Ausbreiten der auslaufenden Flüssigkeit einzudämmen. Zudem riefen sie umgehend über den Notruf 112 die Feuerwehr.

Die Kreisleitstelle alarmierte um 15 Uhr mit dem Einsatzstichwort „auslaufende Betriebsmittel“ die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache. Diese rückten mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Gerätewagen zum Lehmweg aus. Vor Ort eingetroffen, wurden zunächst Teile des angebauten Unterfahrschutzes demontiert und der Tank mittels einer speziellen Dichtmasse abgedichtet.

Vorsorglich waren zudem Gerätschaften zum Umfüllen aufgebaut worden. Mit weiterem aufgebrachten Ölbindemittel durch die Feuerwehr konnte sämtlicher ausgelaufener Dieselkraftstoff auf begrenzter Fläche aufgenommen werden, noch bevor der Kraftstoff in die betriebseigene Kanalisation gelangte. Ein Spezialunternehmen wurde durch den Betrieb mit der Entsorgung des Ölbindemittels beauftragt. Der Tank des Lastkraftwagens wurde vor Ort durch eine LKW-Werkstatt ausgetauscht. Um 16.10 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder in ihren Standort ein.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here