Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen-Helfe. Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde am Samstagabend (17. September) gegen 22 Uhr ein 41-jähriger Fußgänger aus Hagen verletzt. Das teilte die Polizei mit.

Der 41-Jährige gehörte zu einer Gruppe von drei Fußgängern, die die Kreuzung Pappelstraße/Helfer Straße überqueren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es dann zu der folgenschweren Zusammenprall mit einem Kleinwagen, der die Pappelstraße aus Richtung Lennetal befuhr. Der 41-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Bei Rot über die Fahrbahn?

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass sowohl der Fußgänger als auch der 28 Jahre alte Pkw-Fahrer erheblich alkoholisiert waren. Beiden Hagenern wurden Blutproben entnommen. Der Autofahrer musste auch seinen Führerschein bei der Polizei abgeben.

Nach ersten Ermittlungen scheinen die Fußgänger den Kreuzungsbereich bei Rotlicht überquert zu haben. Zudem waren zwei der Fußgänger, darunter auch der schwer verletzte Hagener, komplett dunkel bekleidet.

Die Ermittlungen zu diesem Unfall dauern an. Der Fußgänger musste stationär in einem Hagener Krankenhaus aufgenommen werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here