Nach der langen Pause und der Winterrunde sowie nur einem Testspiel gegen den TuS Sundern, das mit einem 3 : 1 Sieg endete, ging es am Freitag, 13. März, zum Auswärtsspiel nach Menden. Einige Mädchen fehlten. Deshalb musste die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt werden.

Frühes Tor nach schöner Kombination

Bereits in der fünften Minute gelang das erhofft frühe Tor nach einer der sehr rar gesäten Kombinationen über mehrere Stationen. Von Ivana Lovric kam der Ball zu Merle Hempel die den Ball schön in die Spitze auf Amelie Unger legte, letztgenannte konnte die Torhüterin mit einem Schuss ins linke untere Eck zum 1: 0 überwinden. In der Folgezeit wurde immer wieder mit Einzelaktionen versucht zum Torerfolg zu kommen. Gefährlich wurde es nur noch nach Ecke oder Freistößen, wobei erst Vanessa Schmidt, dann Sophie Engling und Zülal Yigit mit Schüssen an das Aluminium Pech hatten. Erst in der 22. Minute gelang Nurhan Deger auf Vorlage von Vanessa Schmidt das lange ersehnte 2: 0. In der 27. Minute lag der Ball zum dritten Mal im gegnerischen Tor, aber der Treffer von Nurhan Deger wurde wegen Abseitsstellung nicht gegeben.

In der zweiten Halbzeit zielstrebiger

Nach der Halbzeit wurde direkt ein Wechsel vorgenommen und die Mädchen spielten nun etwas zielstrebiger Richtung Mendener Tor. Ab der 45. Minute gab es in den nächsten zehn Minuten insgesamt zwölf Ecken, von denen eine zum 3: 0 führte (Kopfball von Zülal Yigit).

Es folgten zwei weitere Wechsel und Umstellungen innerhalb der Mannschaft, ohne das sich spielerisch irgendetwas änderte. LTV Lüdenscheid war immer Herr im Haus und in der 61. Minute gelang Vanessa Schmidt nach dem schönsten Spielzug des gesamten Spiels über fünf Stationen mit schönen Doppelpässen das 4 : 0, dem Amelie Unger mit einem Schuss aus 14 Metern nur eine Minute später den 5 : 0 Endstand folgen ließ

Spielerisch noch Luft nach oben

Am Ende stand ein überlegener Sieg, der aber spielerisch noch viel Luft nach oben offen ließ. Im nächsten Spiel, dem Pokalviertelfinale gegen den FC Iserlohn, muss sich die Mannschaft enorm steigern wenn das Halbfinale erreicht werden soll.

Zum Team gehören: Chrisoula Panagiotidou, Amelie Unger (2), Ivanna Lovric, Vanessa Schmidt (1), Merle Hempel, Sophie Engling, Hanna Paar, Zülal Yigit(1), Vironi Michalitsli, Franziska Bellmann, Marie Kaczmarczyk, Nurhan Deger (1).

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here