Start Lennetal Plettenberg Funktionierender Alarmplan verhindert größeren Umweltschaden

Funktionierender Alarmplan verhindert größeren Umweltschaden

Ölpfütze breitet sich auf Firmengelände am Lehmweg aus

0

Plettenberg. (ots) Gegen 11.30 Uhr bemerkten Mitarbeiter eines Industriebetriebes im Lehmweg am heutigen Freitag (15. September) auf dem dortigen LKW-Verladeplatz eine Ölverschmutzung. Zudem drohte die ölhaltige Flüssigkeit über einen Regenwasserablaufkanal in den nahegelegenen Elsebach zu laufen.

Die Mitarbeiter reagierten sofort und alarmierten umgehend per Notruf die Feuer- und Rettungsleitstelle in Lüdenscheid. Gleichzeitig wurde versucht, mittels betriebseigenem Ölbindemittel die Schadenausbreitung zu verhindern.

Als die Kräfte der Feuerwehr, die mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem entsprechendem Logistikfahrzeug ausrückten, an der Einsatzstelle eintrafen, war die Gefahr schon fast gebannt. Lediglich im Zulauf zum Regenabwasserkanal musste eine weitere Ölsperre durch die Einsatzkräfte installiert werden. Da nicht auszuschließen war, dass Öl in den Bach geraten war, wurden Polizei und untere Wasserbehörde nachalarmiert.

Nicht ganz so einfach scheint die Suche nach dem Verursacher zu sein, denn bereits seit dem frühen Morgen wurden mehrere LKW durch den Betrieb be- und entladen. Erst einsetzende Regenschauer sorgten vermutlich für die starke Ausbreitung der ölhaltigen Flüssigkeit auf dem Verladeplatz. Die Behörden werden nun entsprechende Ermittlungen zum bislang unbekannten Verursacher einleiten. Für die Aufnahme und Entsorgung des aufgebrachten Bindemittels sowie zur Reinigung der betroffenen Flächen wurde ein entsprechendes Entsorgungsunternehmen beauftragt.

„Dank eines gut funktionierenden betriebsinternen Umweltalarmplanes des Unternehmens konnte vermutlich noch größerer Schaden vermieden werden“, erklärte ein Sprecher der Plettenberger Feuerwehr.

Zeitungsbote hört Hilferufe

Zwei Bäume vermutlich durch den Sturm umgestürzte Bäume mussten am späten Donnerstagnachmittag beseitigt werden. Hierzu rückten die Kräfte der Wache gegen 17 Uhr zunächst zur Kreisstraße 5 aus. Kurz nach dem Ortsausgang in Nähe des alten Freibades war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und musste mit Hilfe der Motorsäge beseitigt werden. Gegen 18:30 Uhr fiel ein Baum auf die Straße Am Oesterhammer. Auch hierbei kam die Motorsäge zum Einsatz.

Am frühen Freitagmorgen gegen 4:20 Uhr vernahm ein Zeitungsbote Hilferufe aus einem Einfamilienwohnhaus in der Herscheider Straße. Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. Per Notfalltüröffnung verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum Haus und fanden eine Bewohnerin vor, die dringend medizinische Hilfe benötigte. Nach rettungsdienstlicher Versorgung wurde die Frau dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt.

Gegen 9:30 Uhr forderte am Freitagmorgen der Rettungsdienst Unterstützung von der Brandschutzbesatzung mit HLF und Drehleiter zum Gringel an. Ein Patient musste nach notärztlicher Versorgung schnell und patientenorientiert aus seiner Notlage befreit werden und wurde ebenfalls dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here