Hagen-Hohenlimburg. Da hatte wohl jemand etwas falsch verstanden: Am Samstagmittag (23. April) gab eine 58-jährige Hagenerin auf der Polizeiwache Hohenlimburg ihren Führerschein ab, weil die Stadt Hagen für sie ein Fahrverbot verhängt hat. Die Frau sei, so berichtete die Polizei in ihrem Presseportal, bei der Abgabe des Führerscheins darüber belehrt worden, dass das Fahrverbot ab sofort wirksam sei. Doch kurze Zeit später wurde die Frau mit Ihrem Pkw an der Freiheitstraße von einer Streife angehalten. Die Dame war trotz Fahrverbots mit ihrem PKW vom Parkplatz vor der Wache losgefahren.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here