Symbolbild

Meinerzhagen/Valbert. (ots) Bei einem schweren Unfall auf der L 539/Höhe Breddershaus sind am Montagnachmittag zwei Autos zusammengestoßen. Ein dritter Wagen wurde in Mitleidenschaft gezogen. Bilanz: Vier Schwerverletzte und ein leicht verletztes Unfallopfer.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben, als ein 60-jähriger Mietwagenfahrer eines VW Touran die Landstraße 539 aus Richtung Attendorn in Richtung Meinerzhagen befuhr. Dabei soll er mit etwa 70 km/h unterwegs gewesen sein. Das entspricht der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf dem Streckenabschnitt. Im Wagen saßen drei Frauen (78, 82 und 84 Jahre alt). Sie waren auf dem Heimweg vom Krankenhaus Attendorn zu ihren Wohnungen in Meinerzhagen.

Auf die Gegenfahrbahn geraten

In Höhe der Ortslage Breddershaus geriet der Fahrer des Mietwagens aus nicht genau bekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Während es einem entgegenkommenden 31-jährigen Gummersbacher durch geschicktes Ausweichen noch gelang, eine Frontalkollision zu vermeiden und sein VW Passat Kombi letztendlich nur im Bereich der Fahrerseite touchiert wurde, gelang dies dem dahinter fahrenden 62jährigem Kiersper mit seinem Kia Rio nicht mehr.

Offenbar alle angeschnallt

Er prallte frontal mit dem entgegenkommenden Touran zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Rio von der Straße auf das angrenzende Feld geschleudert. Die Airbags der Fahrzeuge wurden ausgelöst. Die beteiligten Personen waren offenbar alle angeschnallt. Zeugen des Unfalls sowie die kurz darauf hinzukommenden Rettungsdienste und ein Notarzt leisteten erste Hilfe. Der Fahrer des zum Krankentransport eingesetzten Mietwagens, seine Mitfahrerinnen und der Fahrer des Kias wurden schließlich schwer verletzt durch mehrere Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Sie hatten u.a. sichtbare Schnittwunden erlitten. Die drei Frauen werden in den Kliniken intensivmedizinisch betreut. Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben aber offenbar nicht.

Plötzlich „schwarz vor Augen“

Der Fahrer des Passats wurde leicht verletzt. Der Mietwagen und der Kia wurden total beschädigt. Die Fahrzeuge mussten geborgen und durch eine Abschleppfirma abtransportiert werden. Der Schaden an diesen Fahrzeugen wird auf ca. 33.000 Euro geschätzt. An dem Passat entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

Der Fahrer des Mietwagens konnte sich den Unfallhergang nicht genau erklären. Ihm sei es während der Fahrt „schwarz“ vor Augen geworden, hatte er angegeben.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here