Fritz Eckenga liefert "Frisch von der Halde". Foto: Philipp Wente

Hagen. Die Kabarett-Reihe im Theater Hagen wird am Sonntag, 29. Oktober (18 Uhr, Großes Haus) fortgesetzt mit dem Auftritt unter dem Titel „Frisch von der Halde“ von Fritz Eckenga. Eckenga stammt aus Bochum und lebt in Dortmund. Er ist Autor, Kabarettist, Kolumnist. Seit vielen Jahren unterhät er mit seinen Soloprogrammen spitzfindig, hintergründig und humorvoll. Bei ihm schafft das Publikum die Halbzeit und mehr.

Und so schwärmt der Veranstalter: Manchmal wie früher. Nie wie gestern. Immer von heute. Fritz Eckenga und Sie haben doch diesen Vertrag mit der Verwöhnklausel geschlossen. Sie als Wirklichkeitsverbraucher, er als Service-Onkel für Ablenkung & Verdrängung. Sie haben folgende Bestellung aufgegeben: Für einsfuffzig Hoffnung, ein Achtelchen Trost und ´ne Schüppe Zuversicht. Wird geliefert. Frisch von der Halde. Fritz Eckenga als verdiente und verdienende Honorarkraft stiehlt sich nicht aus der Verantwortung. Ihr Auftrag ist seine Mission. Sie bekommen, was Sie brauchen. Keine oberflächliche Geißelung alltäglicher Zumutungen, sondern einfach mal ´ne Kleinigkeit Nettes für den kleinen Mann, der zusammen mit seiner kleinen Frau und den beiden durchschnittlichen Kindern immer die Zeche bezahlt. Sie wollen nicht überall die Griffel reinstecken und im Dreck wühlen. Sie wollen Zuversicht schöpfen und brauchen die Finger für was anderes. Zum in die Ohren stopfen, wenn’s drauf ankommt. Auf gar keinen Fall den Fehler begehen und sich der Grausamkeit des Realismus aussetzen. Sie haben mit dem Ticket das Recht erworben, mal zwei Stunden lang nicht von der eigenen Laune belästigt zu werden. Eckenga empfiehlt: »Nehmen Sie einfach meine.«

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here