Viele Aufgaben warten beim Bundesfreiwilligendienst. Die Stadt Hagen ruft Interessierte auf, sich jetzt zu bewerben. Foto: ©BMFSFJ/Bertram_Hoekstra

Hagen. Aktiv werden im Bundesfreiwilligendienst, das ist ab August/September bei der Stadtverwaltung Hagen für viele Altersklassen möglich. Für junge Leute bis 25 gibt es eine Vielzahl an Einsatzstellen in verschiedenen Kindertagesstätten, Jugendzentren und Schulen, im Kulturbüro und im Tierheim zu besetzen, so die Information aus dem Rathaus. Erstmals werden auch Freiwillige über 25 Jahre gesucht. Sie können bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation helfen.

Alle angebotenen Einsatzstellen sind auf der Internetseite der Stadt Hagen unter www.hagen.de gelistet, so die weitere Mitteilung. Bewerbung sollen Interessierte zusammen mit ihrem Lebenslauf an die Stadt Hagen per Post, E-Mail oder per Direkt-Kontakt auf der städtischen Internetseite richten. Auskunft erteilen im Fachbereich Personal und Organisation Martina Caßel, Telefon 02331/207-2704 und Kirsten Küchenmeister, 02331/207-3365. Weitere Informationen erhalten Interessierte auch beim Bundesfreillligendienst.

Taschengeld – Fahrtkosten – Sozialversicherung

In der Info aus dem Rathaus wird außerdem erläutert:

‚Wer sich beruflich orientieren, Erfahrungen sammeln, Wartezeiten überbrücken, Stärken erproben, Herausforderungen annehmen oder wertvolle Fähigkeiten und Kompetenzen für die weitere Berufs- und Lebensplanung gewinnen möchte, ist beim Bundesfreiwilligendienst der Stadt Hagen genau richtig. Bewerben kann sich jeder, der die Schulpflicht erfüllt hat und sich für ein Jahr aktiv in gemeinnützigen Bereichen der Stadt im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes engagieren möchte.

Alle Freiwilligen werden vor Ort durch eine Fachkraft betreut und angeleitet. Sie erhalten ein monatliches Taschengeld und Fahrtkostenerstattung sowie die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge. Am Ende des Freiwilligendienstes erhält jeder Freiwillige zudem ein qualifizierendes Zeugnis. Aktuell werden vorrangig nur unter 25-jährige Bewerber berücksichtigt.

Darüber hinaus können sich ab sofort auch ältere Interessierte für das Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ bewerben. Einsatzstelle ist der Fachbereich Jugend und Soziales „Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern“. Der Dienst beinhaltet die Betreuung und Unterstützung bei der sozialen und gesellschaftlichen Orientierung und Integration der Flüchtlinge im Alltag, zum Beispiel die Unterstützung bei Behördengängen und Arztbesuchen. Hierbei ist zu beachten, dass die Bewerber volljährig sein müssen.‘

Links zum Thema:

Bundesfreiwilligenstellen im Bereich der Stadt Hagen

Online-Informationen des Bundesfreiwilligendienstes

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here