Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen-Haspe. Die Polizei wendet sich an die Öffentlichkeit, um eine wichtige Zeuge in Zusammenhang mit einem schlimmen Vorfall in Haspe zu finden: Dort wurde in der Nacht von Freitag, 25. September 2015, auf Samstag, 26. September 2015, eine 33-jährige Fußgängerin gegen null Uhr auf dem Zebrastreifen an der Einmündung Preußerstraße / Kurt-Schumacher-Ring von einem PKW angefahren und schwer verletzt worden – möglicherweise vorsätzlich!

Opfer mehrere Wochen im Krankenhaus

Das Geschehen laut Polizeibericht: „Der 34-jährige Renault-Fahrer fuhr in Richtung Hagener Innenstadt und erfasste die Fußgängerin aus seiner Sicht auf dem linken Fahrstreifen, unmittelbar nachdem diese die Fahrbahn betreten hatte. Nach den bisherigen Ermittlungen der Hagener Kriminalpolizei gibt es Hinweise darauf, dass die Frau von dem Mann gezielt angefahren wurde. Diese musste nach dem Vorfall über mehrere Wochen im Krankenhaus behandelt werden und sich mehreren Operationen unterziehen.

Zeugin leistete erste Hilfe

Am Unfallort leisteten zwei Zeuginnen erste Hilfe. Eine dieser Zeuginnen ist bis heute namentlich nicht bekannt. Bei dieser Frau soll es sich um eine türkischstämmige Fahrzeugführerin handeln, die am Unfallort mit dem ebenfalls türkischstämmigen Unfallverursacher sowie mit den eingesetzten Rettungssanitätern gesprochen hat.“

Wichtige Hinweise erhofft

Die Polizei weiter: „Vermutlich kann diese Zeugin wichtige sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann. Sie wird daher dringend darum gebeten, sich unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 bei der Hagener Kriminalpolizei zu melden!“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here